129    Seite:

Nachrichten


München: In München ist eine Hebamme wegen des Verdachts des versuchten Mordes im Kreißsaal festgenommen worden. Die Ermittler werfen der 33-Jährigen vor, vier Schwangeren bei Kaiserschnitt-Geburten Blutverdünner gegeben zu haben, obwohl das medizinisch nicht angezeigt gewesen sei. Alle vier Frauen konnten gerettet werden. Die Hebamme bestreitet die Vorwürfe allerdings.

Rom: Die der Todesstrafe entgangene sudanesische Christin Ischag ist nach Italien ausgereist. Ministerpräsident Renzi empfing sie, ihren Mann und ihre beiden Kinder auf dem Flughafen von Rom. Die 27-Jährige sollte wegen ihres Glaubens hingerichtet werden. Ihr Fall hatte weltweit Entrüstung ausgelöst.


Home | Inhalt | Impressum