MDR TEXT

Seite 192.1 MDR
200_0001.htm 192.1 Regional Bisheriger Heimkinderfonds reicht nicht Am 10. Juli hatte das Bundeskabinett beschlossen, den Hilfsfonds  Heimerzie- hung in der DDR  besser auszustatten. Erwartet wurden zuletzt Ausgaben von bis zu 200 Millionen Euro, die der Bund und die ostdeutschen Länder bis 2017 je zur Hälfte aufbringen wollen. Der Fonds war vor zwei Jahren mit einem Volumen von 40 Millionen Euro gestartet, die wegen der großen Nachfrage jedoch bald ausgegeben waren. Betroffene können noch bis zum 30. September die Entschä- digungen und Hilfen beantragen. Berechtigt ist, wer in Kinderheimen und Jugendwerkhöfen der DDR physische oder psychische Schäden erlitten hat.
 
 

© MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK