Gregor und Thomas Kaufmann auf Spurensuche in Poznan.
Gregor Kaufmann und Enkel Thomas suchen im Archiv in Poznan nach Spuren. Bildrechte: Götz Walter/MEINWERKfilm

MDR FERNSEHEN | Die Spur der Ahnen | 10.05.2017 | 21:15 Uhr Das erfundene Leben

Gregor und Thomas Kaufmann auf Spurensuche in Poznan.
Gregor Kaufmann und Enkel Thomas suchen im Archiv in Poznan nach Spuren. Bildrechte: Götz Walter/MEINWERKfilm

Gregor Kaufmann (76) schätzt seinen Vater Heribert (Jahrgang 1912) sehr. Der starb 1972 und hatte immer behauptet, er habe als Bauführer unter Albert Speer an einem geheimnisvollen Schloss in Posen/Pommern mitgearbeitet. Dies sei streng geheim gewesen. Fest steht, er verdiente dabei viel Geld. Weiter erzählte er seiner Familie, er habe Juden, Katholiken und Kirchenschätze in der NS-Zeit gerettet, wäre dann denunziert und verurteilt worden. Und natürlich musste er mit der Wehrmacht auch in den Krieg ziehen.

Allerdings gelang ihm bereits im Mai 1945 die Flucht aus amerikanischer Gefangenschaft. Er fand seine Familie wieder, die inzwischen aus Pommern nach Böhlen bei Leipzig geflüchtet war.

Gregor und Thomas Kaufmann auf Spurensuche

Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Heribert Kaufmann mit seiner Frau Hanni und den gemeinsamen Kinder. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Heribert Kaufmann mit seiner Frau Hanni und den gemeinsamen Kinder. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Die Kindheitserinnerungen von Gregor Kaufmann an seinen Vater Heribert ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
... sind auf vielen Fotos festgehalten. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Gregor Kaufmann und Enkel Thomas vor dem Haus in Szamotuły, in dem Familie Kaufmann bis 1945 gewohnt hat. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Gregor und Thomas Kaufmann auf Spurensuche in Poznan.
Gregor Kaufmann und sein Enkel Thomas besuchen auf ihre Reise unter anderem das Schloss in Szamotuły. Bildrechte: Götz Walter/MEINWERKfilm
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Im Schloss-Museum erfahren die beiden mehr über die Vertreibung und Vernichtung der polnischen Bevölkerung in der NS-Zeit. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
Gregor Kaufmann sucht im Staatsarchiv Poznań nach Informationen über seinen Vater ... Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Spur der Ahnen: Das erfundene Leben
... und erhält eine Akte, die die Erinnerungen an seinen Vater völlig verändert. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (8) Bilder anzeigen

Gregor Kaufmann interessiert sich sehr für seine Familiengeschichte und hat bereits eine Chronik verfasst, doch von den Jahren in Pommern fand er dafür nur wenig Verwertbares. Deshalb macht er sich zusammen mit seinem Enkel Thomas (32) auf die Reise nach Poznan, um den Spuren seines Vaters zu folgen.

Er wird erkennen: Nichts ist, wie es schien. Die Familiengeschichte muss neu geschrieben werden.

Bernhard Rosenkoetter
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mi 09.11.2016 21:15Uhr 08:48 min

http://www.mdr.de/ahnen/video-59538.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video