Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste beschaffen, erschließen, verwalten Medien, Informationen und Daten.

Was machen Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste?

Stefanie Flacke, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste beschaffen, erschließen, verwalten gedruckte und elektronische Medien, Informationen und Daten und stellen diese Redakteuren sowie Moderatoren bereit. Dabei kommen verschiedene Kommunikations- und Informationssysteme, Datenbanken, Karteien und das Internet zum Einsatz. Im MDR wird hauptsächlich die Fachrichtung Information und Dokumentation ausgebildet mit den Schwerpunkten Beschaffen, Erschließen und Strukturieren von Informationen.

Voraussetzungen

  • qualifizierter Abschluss einer allgemeinbildenden Schule (mittlere Reife)
  • logisches Denkvermögen, Sorgfalt, Konzentrationsfähigkeit, gutes Allgemeinwissen, schnelle Auffassungsgabe
  • Freude am Umgang mit Menschen, gutes Namens-, Personen- und Zahlengedächtnis
  • besonderes Interesse am Ordnen, Einordnen und Systematisieren
  • anwendungsbereite Fremdsprachen- und PC-Kenntnisse

Ausbildungsinhalte

Fachrichtung Information und Dokumentation:

  • Mitarbeit bei Aufbau und Pflege von Datenbanken
  • Recherche in MDR-eigenen und externen Datenbanken
  • Informationsbeschaffung und -erschließung
  • Strukturieren von gewonnenen Informationen
  • Aufbereiten der Informationen für die redaktionelle Nutzung und Beratung von Redakteuren

Ausbildungsdauer und Einsatzort

Die Ausbildung dauert drei Jahre und beginnt jedes Jahr am 1. September. Einsatzorte sind die verschiedenen Archive des MDR (Hörfunkarchiv, Fernseharchiv, Archiv der Verwaltungsdirektion sowie Archive der Landesfunkhäuser).

Der Einsatz nach der Ausbildung richtet sich nach der persönlichen Eignung und dem Bedarf im Unternehmen.

Bewerbungsunterlagen

- Bewerbungsschreiben
- tabellarischer Lebenslauf
- beglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses
- Nachweis der erforderlichen ärztlichen Erstuntersuchung (bei Bewerbern unter 18 Jahren)

Auswahlverfahren

Bewerber, die in die engere Wahl kommen, erhalten eine Einladung zu einem Eignungstest. Das Ergebnis entscheidet dann über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Zuletzt aktualisiert: 21. Juni 2014, 11:00 Uhr