Wintersportparadies Bamiyan/Afghanistan

Es schneit- ohne Unterbrechung. Schon seit gestern Abend. Friedlich und still ist es in Bamiyan in Afghanistan. Und kalt ist es. Die Zivilisation ist weit weg an diesem Ort. Strom gibt es nur von 17 Uhr nachmittags an wenn die Generatoren laufen, ansonsten gilt es das Tageslicht so gut es geht zu nutzen und mit dem Ofen zu heizen. Und nach ein paar Tagen staunen wir, wie gut das klappt, wenn man mit dem Tagesablauf lebt.
Eigentlich ganz schön, weil es einen zur Ruhe bringt. Etwas schwieriger ist es, wenn man wie wir Filme drehen möchte fürs Fernsehen. Dann wird es schwierig ohne Strom.

Seit Sonntag sind wir in Bamiyan unterwegs. Natürlich sind die vor genau zehn Jahren zerstörten Buddha-Statuen ein Ziel unserer Reise. Das wird, wenn alles gut geht, ein Beitrag für den Weltspiegel am kommenden Sonntag werden. Darüber später mehr.

In den vergangenen zwei Tagen waren wir in und um Bamiyan unterwegs und haben Eindrücke gesammelt und überraschendes gesehen. Zum Beispiel, dass Bamiyan seine Zukunft im Tourismus sehen. Berge, klare Luft und- Schnee. Und das in bester Qualität, wie uns zwei Kenner berichten, die es wisse müssen. Christoph ist Schweizer und hat die Skigebiete dieser Welt bereist. Europa, USA, und nun Afghanistan. Der Schnee in Bamiyan sei „ Spitze“ erklärt er, und Fernando ergänzt, das Bamiyan in Sachen Wintersport Zukunft hat.

Christof und das Team

So verbringen die beiden einen Monat hier, um zuerst den Afghanen das Skifahren beizubringen. Fernando betreibt auf Einladung der hiesigen behörden eine kleine Skischule für Jugendliche, Christoph geht mit den Erwachsenen auf Tour. Die Skier und die Schuhe haben Schweizer gespendet.

Schon haben findige junge Afghanen eine kleine Tourismusagentur in Bamiyan gegründet, die mit dem Wintersportort Bamiyan und der guten Luft wirbt. Und tatsächlich, die ersten Kunden haben sich angemeldet. Zwar sind es keine Touristen aus Europa, sondern Mitarbeiter von Hilfsorganisationen aus Kabul, aber immerhin.
Und jetzt gehen wir auf die Suche nach Strom, oder einem Generator, den wir mieten können.
Morgen gibt es mehr- von unseren Reiseerlebnissen aus Bamiyan.

Dieser Beitrag wurde unter Kultur abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wintersportparadies Bamiyan/Afghanistan

  1. Virgilio Hignight sagt:

    Ich danke dir für den nützlichen Blogeintrag. Ich hocke grade in einem Miet Möbelwagen und schreibe Blogartikel, ich muss nun aber wirklich weiter.