Investigative Recherche auf dem Markt

Kaffeestand mit Klappstühlen im Marktgetümmel

Der Wochenmarkt in unserem kleinen Vorort von Paris ist für mich eine journalistische Goldgrube.  So auch jetzt so kurz vor den Präsidentschaftswahlen.  Bei Kaffee und Crepes sitze ich hier jede Woche im Marktgetümmel und bekomme die aktuellen Stimmungslagen der Franzosen hautnah mit.

Denn bei diesen kleinen blauen Tonnen setzen sich viele Marktbesucher für eine kurze Pause hin und genießen das Marktgetümmel.  Ganz unkompliziert kommt man dabei miteinander ins Gespräch.  Es ist wunderbar, wie schnell man hier mit Fremden über Gott und die Welt und auch viel über Politik sprechen kann.

Jetzt im Vorfeld der Wahl habe ich unter anderem eine Reportage über die Stimmung bei den Franzosen gemacht – und da auch mal mit dem Mikrofon den Markt besucht.  Das Mikrofon hat die Situation natürlich verändert.  Aber nichtsdestotrotz: Marktbesuche in Frankreich scheinen mir für Journalisten auch beruflich ein Muss.  Ganz zu schweigen davon, dass diese quirlige Marktatmosphäre natürlich einfach Spass macht…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Korrespondenten-Arbeit veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.