Dominic Bösel gegen Alis Sijaric
Bildrechte: WENDE PHOTO

Boxen in Magdeburg Punktsiege für Bösel und Deines

Dominic Bösel gegen Alis Sijaric
Bildrechte: WENDE PHOTO

Dominic Bösel hat sich etwas Selbstvertrauen für den Rückkampf mit Karo Murat geholt. Der Freyburger setzte sich gegen den Schweizer Alis Sijaric klar nach Punkten durch. Bösel war kurzfristig für den eigentlichen Hauptkämpfer des Abends, Tom Schwarz, eingesprungen. Schwarz hatte sich wegen Rückenbeschwerden eine Operation an der Halswirbelsäule unterziehen müssen. "Es waren zehn Runden schönes Training. Dafür dass er seit vier Wochen im Traiing ist, war das klasse", sagte Trainer Dirk Dzemski.

Dominic Bösel: "War guter Test"

Nach der schmerzhaften Niederlage gegen Murat vor drei Monaten hatte Bösel bereits vor zwei Wochen einen ersten Aufbaukampf gegen Robert Blazo bestritten und gewonnen. Gegen einen sehr defensiv eingestellten Sijaric punktete Bösel, man sah ihm aber auch an, dass er noch nicht wieder in einer Topverfassung ist. "Du musst den zweiten Angriff besser bringen. Immer vorn bleiben und dann über seine Hände schlagen", sagte Dzemski nach der dritten Runde. Und Bösel boxte weiterhin viel zu statisch und blieb in seinen Bewegungen zu langsam. In der achten Runde pumpte dann der Schweizer mächtig, Bösel brachte einige Hände im Ziel unter, traf aber nicht entscheidend. Am Ende ließ es der Dzemski-Schützling austrudeln. Bösel war nicht unzufrieden: "Es war ein guter test. Wir noch nicht so weit im Training. Für den jetzigen Stand bin ich zufrieden."

interview mit Dominic Bösel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Dezember gegen Murat

Am 16. Dezember soll es dann zum Rückkampf gegen Karo Murat, der Bösel die erste Niederlage der Karriere eingebrockt hatte, kommen. "Beim ersten Kampf hatte er 60 Prozent von mir erlebt. Diesmal werden es 100 sein." Sein Trainer ist auch sicher: "Bösel wird den Kampf sicher gewinnen."

Zäher Punktsieg für Adam Deines

Adam Deines hatte sich zuvor gegen den Argentinier German Rafael über zehn zähe Runden zu einem einstimmigen Punktsieg gequält. Damit holte sich der Magdeburger den IBF-Intercontinental-Titel. Für den Schüzlinge von Dirk Dzemski war es der 13. Sieg im 13. Kampf. Doch zufrieden sein konnte der Halbschwergewichtler nicht. Zu verkrampft und zu einfallslos boxte Deines über weite Strecken. "Rummel oder Boxen", fragte sein Trainer bereits nach zwei Runden. Immer wieder lief der SES-Boxer auf, nach einer linken Schlaghand lagen sich beide Kämpfer Kopf an Kopf in den Armen.

Adam Deines gegen German Rafael
Quälte sich zehn Runden: Adam Deines gegen German Rafael Bildrechte: WENDE PHOTO

Und dabei musste der in Mexico lebende Rafael ab der dritten Runde mit einem Cut über der rechten Augenbraue kämpfen. Und auch wenn Deines danach einige klare Treffer setzte, zu Boden schicken konnte er seinen Gegner nicht. Auch nicht in der letzten Runde, als sein Gegner, der den Kampfnamen "El Lobo" - der Wolf - trägt,  nur noch durch den Ring taumelte. Nach dem Kampf sagte der Sieger: "Der Gegner hatte einen harten Kopf. Ich habe alles gegeben. Ich habe gewonnen, das war das Ziel. Ich kam erst vorigen Samstag vom Sparring, da wurde ich angerufen vom Promoter und sagte  zu. Jetzt mache ich erstmal Pause."

rei

Ein Thema bei "Sport im Osten" MDR FERNSEHEN | 30.09.2017 | 22:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Oktober 2017, 01:51 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

01.10.2017 19:51 Aufpasser 1

Habe noch nie so ein Schlafwagen Boxen gesehen wie gestern.
Dafür noch Eintritt????