Auktion in Cambridge Persönliche Briefe von Prinzessin Diana versteigert

BRISANT | 06.01.2017 | 17:15 Uhr

Briefe von Prinzessin Diana aus den 80er und 90er Jahren haben bei einer Auktion in Cambridge für umgerechnet mehr als 17.000 Euro den Besitzer gewechselt. 3.200 Britische Pfund (ca. 3.750 Euro) hat ein Bieter beispielsweise für einen Brief bezahlt, in dem Diana beschrieb, wie Prinz William mit seinem kleinen Bruder ausgiebig schmuste, als der auf die Welt kam. "William betet seinen kleinen Bruder an und verbringt die ganze Zeit damit, ihn endlos mit Umarmungen und Küssen zu überhäufen", schrieb Diana. Geschätzt worden war der Brief von 1984 auf maximal 600 Pfund.

Einblicke in Dianas Gefühlswelt

Aus einem weiteren Brief geht hervor, dass Harry früh für Ärger sorgte. Er sei in der Schule "ständig in Schwierigkeiten", schrieb Diana, die 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Der Brief aus dem Jahr 1993 wurde auf maximal 900 Britische Pfund geschätzt und ging für 2.400 Pfund (ca. 2.800 Euro) weg. Die Briefe waren an ihren Butler Cyril Dickman gerichtet, der mehr als fünfzig Jahre Chefbutler in Buckingham-Palast war. Er starb 2012 im Alter von 85 Jahren. Sein Verhältnis zur Königsfamilie war sehr eng. Die Briefe wurden nach seinem Tod offenbar von Verwandten entdeckt.


Die Kombo zeigt einen dreiseitigen Brief von Prinzessin Diana vom 25.12.1987 an ihre Kosmetikerin
Briefe wie dieser von 1987 wurden in London versteigert. Bildrechte: dpa

Briefe und andere Einzelstücke unter dem Hammer


Die Sammlung, die aus aus vierzig Einzelstücken besteht - einschließlich Weihnachtskarten, einem Stück der Hochzeitstorte von Königin Elizabeth II. aus dem Jahr 1947 und einer Mitteilung der Queen - kam für insgesamt 55.000 Pfund unter den Hammer. Die handschriftlichen Briefe waren dabei die Highlights.

ten/dpa/afp

Zuletzt aktualisiert: 06. Januar 2017, 18:20 Uhr