Familientragödie in Nordrhein-Westfalen Mann mit Samurai-Schwert getötet

BRISANT | 12.08.2017 | 17:10 Uhr

Was mit einer fröhlichen Geburtstagsfeier begann, endete bei einer Familienfeier in Nordrhein-Westfalen im Streit mit tödlichem Ausgang.

Während einer Familienfeier in einer Garage in Kürten im Rheinisch-Bergischen Kreis herrschte plötzlich zwischen zwei Cousins „dicke Luft“. Die beiden Männer, ein 38-Jähriger und sein zehn Jahre älterer Cousin, sollen sich wutschnaubend gegenüber gestanden haben. Es kam zum Streit.

Aus bislang ungeklärten Gründen waren der 38-Jährige und sein zehn Jahre älterer Cousin auf der Feier in einem Wohnhaus in der Ortslage Laudenberg in einen zunächst verbalen Streit geraten.

Polizei Köln

Festzeltgarnitur in Kürten
Bildrechte: TNN

Der Streit soll mit reichlich Alkoholkonsum weiter angeheizt worden sein, bis der Jüngere der beiden Männer schließlich gänzlich ausrastete und seinen Cousin mit einem Samurai-Schwert angriffen haben soll.

Mann tödlich von Samurai-Schwert getroffen

Der 48-Jährige Mann kann sich gegen den Angriff mit der scharfen Klinge nicht wehren und wird schwer verletzt. Noch bevor die Rettungskräfte eintreffen, verstirbt der Mann. Der Tatverdächtige ließ sich ohne Widerstand von der Polizei abführen. Woher er das Samurai-Schwert hatte, ist noch unklar. Mittlerweile hat die Polizei Köln die Ermittlungen übernommen und eine Mordkommision eingerichtet.

Zuletzt aktualisiert: 12. August 2017, 19:57 Uhr