Fürst Albert II. von Monaco
Bildrechte: dpa

Besuch in Düsseldorf Fürst Albert II. setzt sich für Umweltschutz ein

BRISANT | 24.01.2017 | 17:15 Uhr

Hoher Besuch in Düsseldorf: Fürst Albert II. hat sich auf der Wassersportmesse "Boot" deutlich für den Schutz der Weltmeere ausgesprochen. Das Staatsoberhaupt von Monaco unterhält seit vielen Jahren eine eigene Stiftung für den Umweltschutz. In Düsseldorf warb er um Unterstützung. "Es muss jeden angehen, nicht nur die, die in der Nähe des Meeres leben", sagte er.

Fürst Albert II. von Monaco
Bildrechte: dpa

Neuer Umwelt-Preis vorgestellt

Gemeinsam mit der Deutschen Meeresstiftung und der Messe Düsseldorf stellte Albert zudem einen neuen Meeresumweltpreis vor, den "Ocean Tribute Award". In den Kategorien Gesellschaft, Wissenschaft und Industrie sollen damit neue Ideen zum Schutz von Gewässern prämiert werden. Albert erinnerte daran, dass 70 Prozent der Erdoberfläche von Ozeanen bedeckt sind. Es gebe eine Pflicht, die Umwelt zu schützen. "Das kann man nicht isoliert machen", sagte er.

Umweltschonende Produkte gesucht

Die Messe Düsseldorf erläuterte, Bewerber für den Preis könnten energieeinsparende Produkte wie Elektroantriebe für Segelboote sein, aber auch Erzeugnisse zur Lärmreduzierung oder Methoden zur Vermeidung von Plastikmüll. Die Auszeichnung soll erstmals auf der Messe im nächsten Jahr verliehen werden. Die Höhe der Dotierung steht noch nicht fest.

Boote in allen Preisklassen

Die Publikumsmesse "Boot" läuft noch bis zum 29. Januar. Erwartet werden etwa 250.000 Besucher. Mehr als 1.800 Aussteller zeigen Produkte aus dem Wassersport. Unter anderem stehen 1.800 Boote in den Messehallen auf dem Trockenen: von der Luxusjacht bis zum kleinen Ruderboot.

Albert II. zwischen Beruf und Familie

Am Rande der Veranstaltung gab Fürst Albert zu, dass ihm der Spagat zwischen Beruf und Familie schwer falle. "Einfach ist es nicht", sagte er der Rheinischen Post. Demnach bringe er seine offiziellen Verpflichtungen und das Familienleben nur mit guter Organisation unter einen Hut. Mit seiner Frau Charlène hat der 58 Jahre alte Prinz zwei Jahre alte Zwillinge.

ten/dpa/afp

Zuletzt aktualisiert: 24. Januar 2017, 11:30 Uhr