Die Schauspielerin Hendrikje Fitz kommt am 30.06.2015 in München zum Bavaria-Empfang.
Hendrikje Fitz (1961-2016) Bildrechte: dpa

Schauspielerin an Krebs gestorben Trauer um "In aller Freundschaft"-Star Hendrikje Fitz

BRISANT | 08.04.2016 | 17:15 Uhr

Als Pia Heilmann war die Schauspielerin Hendrikje Fitz einem Millionenpublikum bekannt. Jetzt ist der Star der TV-Serie "In aller Freundschaft" gestorben. Sie wurde nur 54 Jahre alt.

Die Schauspielerin Hendrikje Fitz kommt am 30.06.2015 in München zum Bavaria-Empfang.
Hendrikje Fitz (1961-2016) Bildrechte: dpa

Im November 2015 meldete sich die Schauspielerin Hendrikje Fitz in ergreifender Offenheit zu Wort. "Es gibt Ereignisse im Leben, die kommen daher wie eine kleine Naturgewalt, wirbeln alles durcheinander, stellen alles auf den Kopf und plötzlich ist nichts mehr, wie es vorher war...", schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. Im Sommer seien bei ihr Metastasen im Hirn festgestellt worden. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie eigentlich geglaubt, die Krebserkrankung überstanden zu haben. Trotz der niederschmetternden Diagnose gab sie sich kämpferisch. Am Donnerstag verlor die Schauspielerin aus "In aller Freundschaftz" den Kampf gegen den Krebs. Der Serienstar starb im Alter von nur 54 Jahren.

Stimmen zum Tod von Hendrikje Fitz

Alexa Maria Surholt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Ich habe sie am 5. März das letzte Mal gesehen, wo wir einen wunderbaren Abend miteinander verbracht,wo aber auch klar war, dass wir uns verabschieden müssen. Auch wenn man das weiß, ist es in der Endlichkeit der Situation schrecklich und traurig."

"Ich habe sie am 5. März das letzte Mal gesehen, wo wir einen wunderbaren Abend miteinander verbracht,wo aber auch klar war, dass wir uns verabschieden müssen. Auch wenn man das weiß, ist es in der Endlichkeit der Situation schrecklich und traurig."

Alexa Maria Surholt

Ein Mann blickt ernst in die Kamera. Thomas Rühmann ist als Dr. Roland Heilmann in den Folgen 35 und 36 zu Gast im Johannes-Thal-Klinikum
Bildrechte: ARD/Jens Ulrich Koch, honorarfrei

"18 Jahre Fernseh-Ehe sind eine lange und gute Zeit zum Kennenlernen. Hendrikje Fitz war eine lebendige, überaus gut gelaunte, witzige, begeisterungsfähige Kollegin. Die Lücke, die sie hinterlässt, wird nicht zu schließen sein. Ich vermisse sie sehr. Hendrikje, Du fehlst!"

"18 Jahre Fernseh-Ehe sind eine lange und gute Zeit zum Kennenlernen. Hendrikje Fitz war eine lebendige, überaus gut gelaunte, witzige, begeisterungsfähige Kollegin. Die Lücke, die sie hinterlässt, wird nicht zu schließen sein. Ich vermisse sie sehr. Hendrikje, Du fehlst!"

Thomas Rühmann

Maren Gilzer
Bildrechte: IMAGO

"Sie hatte eine sehr moderne, emanzipierte Lebenseinstellung, die uns oft zum Lachen brachte. Und sie hat immer das ausgesprochen, was sie dachte. Das fand ich immer toll an ihr."

"Sie hatte eine sehr moderne, emanzipierte Lebenseinstellung, die uns oft zum Lachen brachte. Und sie hat immer das ausgesprochen, was sie dachte. Das fand ich immer toll an ihr."

Maren Gilzer

Andrea Kathrin Loewig
Bildrechte: MDR/Thomas & Thomas

"Wir haben sie alle geliebt, sie war eine wunderbare Kollegin mit viel Humor und Witz, und ebenso einfühlsam. Wir sind unsagbar traurig. Sie war so tapfer und hat den Kampf doch verloren. Wir behalten sie alle in unserem Herzen!"

"Wir haben sie alle geliebt, sie war eine wunderbare Kollegin mit viel Humor und Witz, und ebenso einfühlsam. Wir sind unsagbar traurig. Sie war so tapfer und hat den Kampf doch verloren. Wir behalten sie alle in unserem Herzen!"

Andrea Kathrin Loewig

Seit der ersten Folge dabei

In der Krankenhausserie, die vom MDR für Das Erste produziert wird, spielte Hendrikje Fitz seit der ersten Folge im Jahr 1998 die Rolle der Pia Heilmann, Physiotherapeutin in der Sachsenklinik und Frau von Klinikleiter Roland Heilmann (Thomas Rühmann). Im Sommer 2014 erhielt sie die Diagnose Brustkrebs. Ihr Umgang mit der Krankheit wurde auch in das Drehbuch der Serie eingearbeitet. Sie hatte sich wegen ihrer Erkrankung Auszeiten genommen. Nachdem ihre Ärzte grünes Licht gegeben hatten, stand sie Anfang dieses Jahres aber noch einmal "In aller Freunschaft" vor der Kamera.

Bei "In aller Freundschaft" seit Folge 1 (26. Oktober 1998 im Ersten) Hendrikje Fitz spielte Pia Heilmann

Pia Heilmann (Hendrikje Fitz)
Pia Heilmann sinniert über ihr Hausfrauendasein. (Folge 2) Bildrechte: MDR/Laue
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz)
Pia Heilmann sinniert über ihr Hausfrauendasein. (Folge 2) Bildrechte: MDR/Laue
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz), Jakob Heilmann (Karsten Kühn) und Opa Friedrich Steinbach (Fred Delmare)
In der Villa Kreutzer ist großer Hausputz angesagt. Bevor Jakob Heilmann zum Fußballspiel abgeholt wird, hat er angeboten, Opa Friedrich Steinbach und seiner Mutter Pia Heilmann zu helfen. (Folge 42) Bildrechte: MDR/Laue
Überglücklich brechen Pia und Roland zu einer kleinen Hochzeitsreise nach Prag auf. Die beiden verabschieden sich noch von Tochter Alina und ihrem Fast-Schwiegersohn Vladi. (Folge 282)
Überglücklich brechen Pia und Roland zu einer kleinen Hochzeitsreise nach Prag auf. Die beiden verabschieden sich noch von Tochter Alina und ihrem Fast-Schwiegersohn Vladi. (Folge 282) Bildrechte: MDR/Krajewsky
Der Tod von Vladi und Alina führt auch innerhalb der Ehe mit Roland zu Reiberein, denn beide trauern unterschiedlich. Pia fällt es immer noch schwer zu akzeptieren, dass das Leben auch ohne die beiden weitergeht. (Folge 285)
Der Tod von Vladi und Alina führt auch innerhalb der Ehe mit Roland zu Reiberein, denn beide trauern unterschiedlich. Pia fällt es immer noch schwer zu akzeptieren, dass das Leben auch ohne die beiden weitergeht. (Folge 285) Bildrechte: MDR/Krajewsky
Folge 410 Pia hat bei dem Unfall ihr Gedächtnis verloren.
Pia hat bei dem Unfall ihr Gedächtnis verloren und muss Roland ganz neu kennenlernen. Die beiden verbringen einen romantischen Tag miteinander und Pia verliebt sich in ihren eigenen Mann. (Folge 410) Bildrechte: MDR/Krajewsky
Roland verdächtigt Pia, ein Verhältnis mit einem anderen Mann zu haben.
Als Roland den Verdacht hegt, dass seine Frau Pia mit dem Physiotherapeuten der Sachsenklinik Thomas Jansen ein Verhältnis hat, muss sie die Wahrheit offenbaren: Sie möchte eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen. Bildrechte: MDR/Krajewsky
Pia begleitet Charlotte in das abgebrannte Haus.
Charlotte Gauss bittet Pia Heilmann, sie in die Brandruine zu begleiten. Beide Frauen trauern um den Verlust ihres Zuhauses. (Folge 487) Bildrechte: MDR/Krajewsky
Am nächsten Tag tröstet Charlotte Pia.
Pias Anatomieprüfung lief schlecht. Geknickt lässt sie sich von Charlotte trösten. Doch ihre Enttäuschung darüber, dass Roland sie mal wieder zu wenig unterstützt hat, sitzt tief. (Folge 503) Bildrechte: MDR/Wernicke
Roland Heilmann hat unverhofft Zeit, da eine Operation ausgefallen ist.
Roland Heilmann hat unverhofft Zeit, da eine Operation ausgefallen ist. Roland Heilmann nutzt seine Freizeit und spielt seiner Frau Pia Einsicht vor, um diese zu beschwichtigen. Pia glaubt, dass ihre Mühe Früchte trägt und Roland ab jetzt mehr Zeit in seine Familie und seine Ehefrau investiert. (Folge 518) Bildrechte: MDR/Wernicke
Pia und Kathrin vergnügen sich auf dem Ärzteball.
Pia Heilmann und Kathrin Globisch amüsieren sich auf dem Ärzteball. Pia ist sehr stolz auf ihren Mann Roland, dem an diesem Abend als Krönung seiner Arbeit ein renommierter Forschungspreis verliehen wird. Doch nun hört sie zufällig, wie Sarah Marquardt Roland erklärt, was alles mit dem Erhalt des Pasteurpreises verbunden ist. (Folge 526) Bildrechte: MDR/Rudolf Wernicke
Es ist schon eine Weile her, dass die gesamte Familie Heilmann Zeit miteinander verbracht hat. Nicht nur Otto und Lisa freuen sich, auch Roland (Thomas Rühmann, li.), Jonas (Anthony Pertifke, 2.v.l.), Pia (Hendrikje Fitz, 2.v.re.) und Charlotte (Ursula Karusseit, re.) genießen die Zeit beim gemeinsamen Basteln.
Es ist schon eine Weile her, dass die gesamte Familie Heilmann Zeit miteinander verbracht hat. Nicht nur Otto und Lisa freuen sich, auch Roland, Jonas, Pia und Charlotte genießen die Zeit beim gemeinsamen Basteln. (Folge 532) Bildrechte: MDR/Wernicke
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz) erzählt ihrem Mann Roland (Thomas Rühmann) von ihrer Angst wieder an Brustkrebs erkrankt zu sein. Sie ist den Tränen nah. Roland muss diese Nachricht erst verarbeiten und hält sie fest im Arm. Ihre Beziehung muss nun erneut einer Belastungsprobe standhalten.
Nachdem Pia unglücklich über ein Kabel gestürzt ist und ihre schmerzende Brust abtastet, spürt sie einen Knoten und befürchtet das Schlimmste. Pia Heilmann erzählt ihrem Mann Roland von ihrer Angst, wieder an Brustkrebs erkrankt zu sein. Sie ist den Tränen nah. Roland muss diese Nachricht erst verarbeiten und hält sie fest im Arm. Ihre Beziehung muss nun erneut einer Belastungsprobe standhalten. Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz) muss sich dem Krebs stellen. Untersuchungen haben ergeben, dass sie erneut einen Tumor in der Brust hat. Nun ist sie in der Sachsenklinik, um operiert zu werden. Allein und voller Angst sitzt sie im Patientenzimmer - in Gedanken ist sie bei ihrer Familie.
Tatsächlich: Pias Brustkrebs ist zurück! Sie kommt in die Sachsenklinik, um den Tumor entfernen zu lassen. Allein und voller Angst sitzt sie im Patientenzimmer - in Gedanken ist sie bei ihrer Familie. (Folge 552) Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, re.) hat die Nachuntersuchung bezüglich ihrer Brustkrebserkrankung. Ihr Mann Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann, li.) hat jedoch keine guten Nachrichten: Pia hat eine Metastase an der Wirbelsäule. Der Kampf gegen den Krebs beginnt von Neuem.
Pia Heilmann hat die Nachuntersuchung bezüglich ihrer Brustkrebserkrankung. Ihr Mann Dr. Roland Heilmann hat jedoch keine guten Nachrichten: Pia hat eine Metastase an der Wirbelsäule. Der Kampf gegen den Krebs beginnt von Neuem. (Folge 557) Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz, re.) macht Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt, li.) klar, dass wahrscheinlich längst mehr als eine lockere, leichte Affäre hinter deren Beziehung mit Niklas Ahrend steckt.
Gespräch unter Freundinnen: Pia macht Sarah klar, dass wahrscheinlich längst mehr als eine lockere, leichte Affäre hinter deren Beziehung mit Niklas Ahrend steckt. (Folge 575) Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Pia Heilmann (Hendrikje Fitz) spürt nun auch äußerlich die Wirkung der Chemotherapie: Sie verliert ihre Haare. Durch den Tod ihrer Freundin Ines hat ihr bewusst gemacht, dass auch sie sterben könnte. Doch dann schöpft sie neuen Mut uns mit der Hilfe ihres Mannes Roland (Thomas Rühmann) rasiert sie sich die Haare ab.
Pia spürt nun auch äußerlich die Wirkung der Chemotherapie: Sie verliert ihre Haare. Der Tod ihrer Freundin Ines hat ihr bewusst gemacht, dass auch sie sterben könnte. Doch dann schöpft sie neuen Mut und rasiert sich die Haare ab. (Folge 576) Bildrechte: MDR/Rudolf K. Wernicke
Alle (32) Bilder anzeigen
Hendrikje Fitz und Thomas Rühmann
Bildrechte: MDR/Saxonia Media/Thomas & Thomas/Markus Nass

Bei "In aller Freundschaft" seit Folge 1 (26. Oktober 1998 im Ersten) Hendrikje Fitz spielte Pia Heilmann

Hendrikje Fitz spielte Pia Heilmann

Bildergalerie

Fitz wurde 1961 in Frankfurt am Main geboren und stammt aus einer Schauspielerfamilie. Ihr Vater Peter Fitz zählte zu den großen deutschen Theater- und Filmschauspielern. Auch ihre Brüder Florian und Nikolai sind erfolgreiche Schauspieler. Im Alter von 20 Jahren begann Fitz ihre Karriere an der Freien Volksbühne Berlin. Danach folgten Theater-Engagements in ganz Deutschland. Einem breiten Publikum wurde sie durch ihre Auftritte in TV-Serien wie "Wolffs Revier", "Alphateam" und "Neues vom Bülowbogen" bekannt. 2001 spielt sie an der Seite von John Malkovich in dem internationalen Kinofilm "Ripleys Game" mit.

Mit ihrer Krankheit ist die 54-Jährige sehr offen umgegangen. Sie postete Bilder von sich aus ihrem geliebten Italien und bedankte sich herzlich bei ihren Fans für deren Anteilnahme und Unterstützung. Die Angst vor einem qualvollen Ende hätten ihr ihre Ärzte genommen. "Seit mir diese Angst genommen worden ist, kann ich meine Situation nicht nur annehmen, sondern ich erlebe sie vielmehr als eine der intensivsten überhaupt in meinem Leben."

Ich finde, es ist höchste Zeit, dass auch dem Sterben ein adäquater Platz in unserer Gesellschaft eingeräumt wird. Darum kann und will ich gar nicht anders, als mit dem, was mir derzeit passiert, in aller Offenheit umzugehen.

Hendrikje Fitz

Zuletzt aktualisiert: 08. April 2016, 21:39 Uhr