Charity-Skirennen Fürst Albert II. macht in Alta Badia die Pisten unsicher

BRISANT | 27.03.2017 | 17:15 Uhr

Fürst Albert II. von Monaco war am Wochenende beim Charity-Skirennen "Stars for Children" im italienischen Alta Badia am Start.

Fürst Albert von Monaco im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Malerisch, beschaulich geradezu gemütlich geht es zu in Alta Badia im Herzen der Dolomiten. Nicht so vergangenes Wochenende: Beim World Stars Ski Event gaben sich die Stars des Sports ein Stelldichein. Beim Parallelslalom ging es darum, dass jeweils Paare aus einem prominenten Teilnehmer - Stars u.a. aus dem Ski- oder Motorsport - und einem Jugendlichen des örtlichen Skiclubs zugunsten der Stiftung A.S. Star Team for Children von Fürst Albert antraten. Der Fürst ging mit der Nummer 12 an den Start.

Unterstützung für die Kinder von Madagaskar

Die Organisation A.S. Star Team for Children, 1993 in Montecarlo von Fürst Albert von Monaco und Mauro Serro gegründet, sammelt Geld für Kinder in der ganzen Welt. Hunderte Benefiz-Veranstaltungen faden bereits statt, mit denen viele Projekte realisiert werden konnten. Ziel der Wohltätigkeitsveranstaltung in Alta Badia war es, Geld für die Kinder von Madagaskar zu sammeln. „Diese außergewöhnlichen Momente des Sports, der Freundschaft und Solidarität ermöglichen es, Spenden zu sammeln, mit denen wir notleidenden Kinder in der Dritten Welt helfen können“, erklärt Mauro Serre, Mitbegründer der Vereinigung A.S. Star Team for Children. "Das ist der Bau einer Kinderkrankenstation in Madagaskar."

Fürstin Charlène nicht in Sicht

Und auch wenn die sportliche Wertung am Ende zweitrangig war, bleibt zu erwähnen, Fürst Albert II. hat es mit seinem Team immerhin auf Platz 33 geschafft. Gekommen war er ohne seine Charlène, denn es soll Terminprobleme gegeben haben - schade.

Zuletzt aktualisiert: 27. März 2017, 20:02 Uhr

Aktuelle royale Themen