Prinz Harry und Meghan Markle Erster öffentlicher Auftritt - ein Meilenstein!

BRISANT | 25.09.2017 | 17:15 Uhr

Heißt getrennt sitzen, dass man trotzdem zusammen ist? Zur Eröffnungsfeier der Invictus Games war auch Meghan Markle dabei, saß allerdings nicht bei ihrem Prinzen. Doch alleine die schiere Anwesenheit der beiden ist bedeutsam - und vom Palast ganz offensichtlich abgesegnet.

Prinz Harry applaudiert
Prinz Harry saß bei der Eröffnungsfeier neben US-First Lady Melania Trump. Bildrechte: dpa

Lange haben Fans gewartet. Nun sind der britische Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle erstmals bei der gleichen öffentlichen Veranstaltung aufgetreten - allerdings nicht gemeinsam, sondern diskret durch mehrere Sitzreihen getrennt. Der britische Prinz und die US-Schauspielerin nahmen in Toronto an der Eröffnung der Invictus Games für verwundete Soldaten und Veteranen teil. Während Harry bei der Eröffnungsfeier neben US-First Lady Melania Trump saß, nahm Markle mehrere Meter entfernt Platz. Doch auch wenn sie getrennt gekommen und gegangen sind, alleine die schiere Anwesenheit der beiden ist bedeutsam - und vom Palast ganz offensichtlich abgesegnet.

Die Insider konnten sehen, dass die beiden irgendwie doch zusammen da waren. Meghan hat bei Harrys Auftritt gejubelt. Da sah man ganz viele Funken und Herzen in den Augen. Größtes Indiz dafür, dass sie nun schon fast offiziell zur Königsfamilie gehört: ein Scotland-Yard-Beamter stand direkt bei ihr in der Nähe und hat sie beschützt und bewacht.

Sandra Schmidt, Redakteurin der Zeitschrift "Bunte"

Ein "Ritterschlag" für Meghan

Dass Harry seine Freundin ausgerechnet bei den Invictus Games ins öffentliche Rampenlicht rückt, kann man als "Ritterschlag" für Meghan werten. Der von ihm initiierte Sportwettkampf für Kriegsversehrte ist seit Jahren ein absolutes Herzensprojekt des Prinzen. Seine Stiftung fördert die Veranstaltung und Harry legt sich Jahr für Jahr mächtig ins Zeug, um für behinderte oder traumatisierte Soldaten ein tolles Sportereignis auf die Beine zu stellen.

Prinz Harry ist wie ein Katalysator für diese Veranstaltung seit 2014. Er hat sie groß und weltberühmt gemacht. Er lebt und versteht den Geist dieser Spiele. Und darum geht es.

Scott Derroch, Teilnehmer aus Großbritannien

Meghan Markle applaudiert
Die US-Schauspielerin Meghan Markle war im Publikum lächelnd und klatschend zu sehen. Bildrechte: dpa

"Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt. Wir sind glücklich"

Anfang des Monats hatte Markle sich erstmals öffentlich zu ihrer Beziehung mit Prinz Harry geäußert. "Wir sind ein Paar. Wir sind verliebt [...] Wir sind glücklich", sagte die 36-Jährige dem Magazin "Vanity Fair".

Heimlich am Set besucht

Die Schauspielerin lebt in Toronto. Dort finden auch die Dreharbeiten zu der US-Fernsehserie "Suits" statt, in der sie eine Anwaltsgehilfin spielt. Laut seinem offiziellen Kalender wird Harry während der gesamten achttägigen Invictus Games bei Markle wohnen. Kollegen von Meghan berichteten der Presse, dass der Prinz seine Freundin zudem heimlich an ihrem Arbeitsplatz in Toronto besucht habe. Er kam inkognito und alles war streng geheim.

Bereits verlobt?

Auch wenn sie sich in Toronto offiziell noch nicht zusammen zeigten, munkelt man bereits über eine Verlobung. "Die Indizien gibt es. Wir spekulieren, dass die Verlobung vielleicht schon stattgefunden hat", sagt Sandra Schmidt. "Das Paar war im August gemeinsam auf Safari in Botswana. Das ist eigentlich ein schöner Anlass gewesen. Ich glaube, das ist eine kleine Kette von Indizien, die jetzt losgelassen werden. Und am Ende steht dann hoffentlich die offizielle Verlobung."

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 25. September 2017 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. September 2017, 19:54 Uhr

Mehr royale Themen