Johnny Depp
Bildrechte: IMAGO

"Mord im Orient Express"-Weltpremiere Johnny Depp mit neuem Look auf dem roten Teppich

BRISANT | 03.11.2017 | 17:15 Uhr

Johnny Depp
Bildrechte: IMAGO

Schnurrbart, die Haare ordentlich zurückgegelt und an den Seiten kurz, schwarzer Anzug: Mit neuer Frisur, ungewohnt gepflegt und erholt erschien Johnny Depp auf dem roten Teppich in London. Die schlimme Zeit mit Prügel-Vorwürfen und Alkoholkonsum scheint hinter ihm zu liegen. Der Hollywood-Star schein die Scheidung von Amber Heard Anfang des Jahres verarbeitet zu haben.

Judi Dench: "Es war wie bei einem Theaterensemble"

Anlass des Auftrittes war die Premiere des Films "Mord im Orient Express". Der Plot ist weltberühmt. Von seiner Faszination hat er nichts verloren: Ein Luxuszug gerät in eine Schneeverwehung, kommt ins Stocken, schließlich wird Edward Ratchett, gespielt von Johnny Depp, ermordet. Der Täter muss noch an Bord des Zuges sein, doch der Fall scheint unlösbar.

Bei der Neuverfilmung Kriminalroman von Agatha Christie spielt das Who Is Who Hollywoods mit. Zur Premiere schwelgten die Stars in Erinnerungen. "Es war wie bei einem Theaterensemble", sagt Schauspielerin Judi Dench. "Einige kannten sich schon von früher und hatten schon zusammengearbeitet. Michelle Pfeiffer, Johnny Depp, Josh Gad - wirklich nette tolle Schauspieler."

Johnny Depp, Derek Jacobi und Penelope Cruz
Prominente Filmpremiere: Johnny Depp im gespräch mit Derek Jacobi (M.) und Penélope Cruz. Bildrechte: dpa

Michelle Pfeiffer: "Wir hatten so viel Spaß zusammen"

Johnny Depp (als Edward Ratchett) in einer Szene des Films «Mord im Orient Express»
Johnny Depp als Edward Ratchett in einer Szene des Films "Mord im Orient Express". Bildrechte: dpa

Die Dreharbeiten fanden mitten im Winter auf engstem, Raum irgendwo abgeschieden in England statt. Eine claustrophobische Atmosphäre wie es Agatha Christies für ihre Kriminalromane liebte. Michelle Pfeiffer hätte es allerdings lieber vermieden. "Für mich ist es psychologisch ganz wichtig, aus engen Situationen fliehen zu können. Und ich habe erst am ersten Tag des Filmdrehs erfahren, dass ich die ganze Zeit in diesem Zugwagon verbringen werde", erzählt sie. "Da hatte ich schon Panik. Aber dann wollte ich gar nicht mehr weg. Wir hatten so viel Spaß zusammen."

Mehrfach wurde Agatha Christies Klassiker bereits verfilmt - in der ersten Kinofassung von 1974 ebenfalls in Starbesetzung mit Sean Connery und Ingrid Bergmann. Kein geringerer als Sir Kenneth Branagh führte dieses Mal Regie.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 03. November 2017 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. November 2017, 20:16 Uhr

Mehr Promi-News