Kevin Spacey
Diese Szene wird in dem Film wohl nicht mehr von Kevin Spacey gespielt werden. Bildrechte: IMAGO

Nach Missbrauchsvorwürfen Kevin Spacey wird nachträglich aus neuem Film geschnitten

BRISANT | 09.11.2017 | 17:15 Uhr

Das war es dann wohl mit der Karriere von Kevin Spacey: In einem beispiellosen Schritt gehen Filmemacher jetzt gegen den Schauspieler vor, der wegen sexuellen Belästigungsvorwürfen öffentlich angeprangert wird.

Kevin Spacey
Diese Szene wird in dem Film wohl nicht mehr von Kevin Spacey gespielt werden. Bildrechte: IMAGO

Vor einigen Wochen hat sich "House Of Cards"-Star Kevin Spacey als schwul geoutet. Dann gab es Vorwürfe, er habe mehrere Männer sexuell belästigt. Darauf folgte eine Welle von Rausschmissen: zuerst bei Netflix, dann aus dem Film "Gore". Und jetzt, gut einen Monat vor dem US-Kinostart von "Alles Geld der Welt", wird er auch noch komplett aus dem Film rausgeschnitten.

Christopher Plummer übernimmt

Spaceys Szenen werden mit dem Schauspieler Christopher Plummer nachgedreht. Die Dreharbeiten beginnen sofort, erklärte die Produktionsfirma Sony Pictures. Spaceys ursprüngliche Co-Stars Marc Wahlberg und Michelle Williams sollen hinter der Entscheidung des Regisseurs Ridley Scott und der Produktionsfirma stehen.

Vorwürfe der sexuellen Belästigung mehren sich

Seitdem ein anderer Schauspieler von einer unangemessenen sexuellen Annäherung in den 1980er-Jahren berichtete, werden immer mehr Anschuldigungen gegen Spacey laut. Zuletzt meldete eine US-Nachrichtensprecherin, der 58-Jährige habe sich vor zwei Jahren gegenüber ihrem Sohn übergriffig verhalten.

Kevin Spacey
Bildrechte: IMAGO

Premiere verschoben

"Alles Geld der Welt" handelt von der Entführung des 16-jährigen John Paul Getty und dem Versuch seiner Mutter, dessen Großvater und Milliardär zur Bezahlung des Lösegelds zu überreden. In dem Trailer wird Spaceys Name noch prominent erwähnt, ist der Schauspieler noch groß zu sehen. Der Film sollte am 22. Dezember in die US-Kinos kommen. Die Premiere war für den 16. November in Los Angeles geplant, wurde nach den Vorwürfen aber abgesagt. In Deutschland ist der Start erst im kommenden Jahr vorgesehen.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 09. November 2017 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2017, 16:25 Uhr

Mehr Promi-News