Stars und Sternchen Promi-News des Tages

+++ "Poldi" eröffnet Eisdiele in Köln +++ Johnny Depp macht Witze über Anschlag auf Trump +++ Musiker Gunter Gabriel gestorben +++ Nicole Kidman feiert 50. Geburtstag +++ Beyoncé und Jay Z: Die Zwillinge sind da! +++


"Poldi" eröffnet Eisdiele in Köln

"Effzeh"-Becher mit Erdbeer: Der Fußballprofi Lukas Podolski (32) hat jetzt eine Eisdiele in Köln. Rund 2.000 Fans kamen zur Eröffnung. Viele schon Stunden vorher, um einen Blick auf "Poldi" zu erhaschen und das versprochene Frei-Eis zu ergattern. Abends wurde es dann so voll, dass die Polizei nach eigenen Angaben anrücken und den Verkehr regeln musste. Zwölf Eissorten soll es bei "Ice Cream United" geben.


Johnny Depp macht Witze über Anschlag auf Trump

Hollywood-Star Johnny Depp hat bei einem Musikfestival im englischen Glastonbury Witze über einen möglichen Mordanschlag auf US-Präsident Donald Trump gemacht. "Ich glaube, er braucht Hilfe, und es gibt viele wunderbare sehr dunkle Orte, wo er hingehen könnte", sagte der Schauspieler. In einem Freiluftkino auf dem Festivalgelände wurde sein Film "The Libertine" gezeigt. "Wann war das letzte Mal, dass ein Schauspieler einen Anschlag auf einen Präsidenten verübt hat?", fragte Depp demnach weiter. Mordaufruf oder morbider Scherz? Auf jeden Fall Gesprächsthema, um Depps zuletzt schleppende Karriere wieder mehr Aufmerksamkeit zu verleihen.

Johnny Depp
Bildrechte: IMAGO

Musiker Gunter Gabriel gestorben

So oft ist er vom Leben kräftig durchgeschüttelt worden - und es hat ihm nichts anhaben können. Nun war es eine simple Steintreppe, die den Schlager- und Countrysänger Gunter Gabriel am Abend vor seinem 75. Geburtstag ins Straucheln brachte. Auf einen dreifachen Bruch des ersten Halswirbels folgten in den vergangenen Tagen drei Operationen. Doch er schaffte es nicht. Am Donnerstag ist er laut Management im Krankenhaus in Hannover gestorben.

Gunter Gabriel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nicole Kidman feiert 50. Geburtstag

Nicole Kidman gehört fest zur Riege der erfolgreichsten Hollywoodstars - was sie nicht davon abhält, in kleinen, ambitionierten Produktionen mitzuspielen. Während früher viel in den Klatschspalten über sie zu lesen war, ist sie an ihrem 50. Geburtstag vor allem als Schauspielerin präsent. Sie sei stolze 50, sagte Nicole Kidman vor kurzem im Interview mit Ellen DeGeneres. Und sie hat allen Grund dazu: Für ihre immerhin vier Filme hat sie in Cannes großes Lob bekommen. Privat ist es vergleichsweise ruhig geworden um Nicole Kidman: Seit elf Jahren ist sie mit dem Musiker Keith Urban verheiratet. Ja, dieses 50. Lebensjahr lief richtig gut für sie!

Nicole Kidman
Bildrechte: dpa

Beyoncé und Jay Z: Die Zwillinge sind da!

Ein Zwilling kommt selten allein, und schon sind sie im Hause Knowles-Carter zu fünft. Bestätigt wurde die Geburt durch Beyoncés Vater Mathew Knowles, der auf Twitter gratulierte. Die Sängerin soll ein Mädchen und einen Jungen auf die Welt gebracht haben. Falls das stimmt, sind die Damen nun in der Überzahl: Jay Z und Beyonce sind bereits Eltern der fünfjährigen Blu Ivy.

Mehr Promi-News

Weitere Stars und Sternchen in Bildern

Madonna und Guy Ritchie
Madonna gratuliert sich selbst zum Vatertag Selbst ist die Frau, das dachte sich wohl US-Star Madonna (58) und gratulierte sich zum amerikanischen Vatertag einfach im Namen ihrer leiblichen Kinder Lourdes und Rocco sowie ihren vier Adoptivkindern selbst: "Fröhlichen Muttertag, Madonna. Und fröhlichen Vatertag. Denn sind wir mal ehrlich: Ich bin Mutter und Vater, egal was die Presse sagt." Ob diese Aussage Madonnas Ex Guy Ritchie so passt? Immerhin wollte der gemeinsame Sohn Rocco bei einem Sorgerechtsstreit im vergangenen Jahr lieber bei Papa bleiben. Bildrechte: Getty Images
Madonna und Guy Ritchie
Madonna gratuliert sich selbst zum Vatertag Selbst ist die Frau, das dachte sich wohl US-Star Madonna (58) und gratulierte sich zum amerikanischen Vatertag einfach im Namen ihrer leiblichen Kinder Lourdes und Rocco sowie ihren vier Adoptivkindern selbst: "Fröhlichen Muttertag, Madonna. Und fröhlichen Vatertag. Denn sind wir mal ehrlich: Ich bin Mutter und Vater, egal was die Presse sagt." Ob diese Aussage Madonnas Ex Guy Ritchie so passt? Immerhin wollte der gemeinsame Sohn Rocco bei einem Sorgerechtsstreit im vergangenen Jahr lieber bei Papa bleiben. Bildrechte: Getty Images
Bill Cosby im Gerichtsgebäude
Sex-Prozess geplatzt - kann Bill Cosby noch verlieren? Überraschende Wendung: Der Missbrauchsprozess gegen den US-Fernsehstar Bill Cosby ist ergebnislos beendet worden. Das entschied der zuständige Richter Steven O'Neill am Samstag in Norristown, nachdem sich die Geschworenen in mehr als 52 Stunden Beratungen nicht auf ein Urteil einigen konnten. Doch für Cosby ist es wohl nur ein Etappensieg: Die Staatsanwaltschaft kündigte umgehend an, den Fall erneut vor Gericht zu bringen. Cosby bleibe bleibe angeklagt, aber auf Kaution auf freiem Fuß, so der Richter.

Cosby wird von rund 60 Frauen beschuldigt, sie in früheren Jahrzehnten missbraucht zu haben. Die meisten Anschuldigungen sind verjährt. Der Prozess beschränkte sich auf einen einzigen Fall: Die heute 44-jährige Andrea Constand wirft Cosby vor, sie 2004 in seinem Haus in Philadelphia mit Tabletten betäubt und sich dann an ihr vergangen zu haben. Im Falle einer Verurteilung hätte dem 79-jährigen Schauspieler eine Haftstrafe von bis zu 30 Jahren gedroht.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Die britische Prinzessin Anne kommt am 15.06.2017 in Hamburg an.
Prinzessin Anne feiert in Hamburg Sibel Kekilli knickste leicht, Scooter-Frontmann H.P. Baxxter schüttelte die royale Hand: Auf einer Stippvisite in Hamburg hat Prinzessin Anne im Anglo-German Club den Geburtstag der Queen nachgefeiert. Die 66-jährige Tochter der britischen Königin Elizabeth II. zeigte sich im edlen Kostüm, mit einem Fascinator, der den Kopf nur leicht bedeckte, und dunklen Handschuhen auf der "Garden Party" an der Außenalster. Die Gäste feierten "very british" bei Fingerfood und Pimm's, einem Klassiker unter den englischen Sommerdrinks. Es war das erste Mal, dass ein Mitglied des englischen Königshauses als Ehrengast an der Party teilnahm.

Zuvor hatte Prinzessin Anne das Vielseitigkeitsturnier im niedersächsischen Luhmühlen besucht. Seit 2015 ist sie Schirmherrin des Traditionsturniers in der Lüneburger Heide südlich von Hamburg.
Bildrechte: dpa
Kim Kardashian, Kourtney Kardashian, Kris Jenner und Corey Gamble
Vorbild Kim Kardashian Ein Paar Fehler habe sie im Leben schon gemacht, urteilt Kim Kardashian über sich selbst. Doch weil sie nach eigener Aussage aus jedem Fehler gelernt hat, sieht sie sich nun als Vorbild: "Wenn junge Menschen zu jemandem aufblicken können, der hart arbeitet und sich auf das konzentriert, was er will: Ich hoffe, dass sie das inspiriert." Besorgt zeigt sich das TV-Sternchen allerdings beim Gedanken an Hass in sozialen Medien. Schließlich habe nicht jeder so eine dicke Haut wie sie. Bildrechte: Getty Images
Britney Spears singt auf der Bühne.
Britney Spears leichtbekleidet in Taipeh Ein Paar Fetzen Kleidung, mehr trug Britney Spears nicht bei ihrem Auftritt in Taiwan. Den 8.000 Fans war's egal. Hauptsache sie ist da! "Ich mag ‚Baby One More Time‘ am meisten. Ich liebe sie, seit ich 14 Jahre alt bin und bin so glücklich, dass sie in Taiwan ist", sagte etwa Britney Spears-Fan Peggy Liu aus Taipeh. Es war Britneys erstes Konzert auf der Insel. Ihre Asien-Tour führt die 35-Jährige weiter nach Bangkok, Singapur und Manila. Bildrechte: dpa
Stephen King, Buchautor
Trump blockiert Stephen King Horror oder Segen? Der US-Erfolgsautor Stephen King kann nach eigenen Angaben keine Twittereinträge des US-Präsidenten Donald Trump mehr verfolgen. "Trump hat mich blockiert, so dass ich seine Tweets nicht mehr lesen kann. Ich muss mich wohl umbringen", twitterte King ironisch. "Verdammt zu einer existenziellen Einöde der Trumplosigkeit." Der Schriftsteller hatte den Präsidenten zuvor mehrfach auf dem Kurznachrichtendienst kritisiert. "Harry-Potter"-Autorin J.K. Rowling, ebenfalls Trump-Kritikerin, sprang ihrem Kollegen prompt zur Seite. "Ich habe noch Zugang. Ich schicke dir sie (die Tweets) als private Nachrichten", twitterte die 51-Jährige in Richtung King, der sich brav bedankte. Bildrechte: imago/ZUMA Press
Oscar Isaac, Jennifer Lawrence und James McAvoy
Jennifer Lawrence: Notlandung nach Triebwerksausfall Schock für Jennifer Lawrence: Die Schauspielerin hat eine Horror-Reise hinter sich. Bei dem Flugzeug, mit dem sie in Louisville im US-Bundesstaat Kentucky gestartet war, fiel ein Triebwerk aus. Der Flug wurde nach Buffalo im Bundesstaat New York umgeleitet. Als die Piloten dort zur Landung ansetzten, fiel allerdings auch das zweite Triebwerk aus. Es wurde eine Notlandung wie im Film. Jennifer Lawrence, ein  weiterer Passagier und die zwei Besatzungsmitglieder kamen heil herunter und mit dem Schrecken davon. Bildrechte: IMAGO
Der japanische Kaiser Akihito
Kaiser Akihito darf in den Ruhestand Aufatmen im Kaiser-Palast: Das japanische Parlament stimmte jetzt für ein Sondergesetz, das erstmals seit 200 Jahren eine Abdankung eines Monarchen erlaubt. Es gilt nur für den 83-jährigen Akihito, der nun binnen drei Jahren abtreten muss. Japanische Medien rechnen damit, dass der beliebte Tenno Ende 2018 den Thron räumen wird, auf dem er seit fast drei Jahrzehnten sitzt. Im vergangenen Jahr hatte er sein Land mit dem Wunsch in Aufruhr versetzt, die Krone an seinen ältesten Sohn, Kronprinz Naruhito, weiterreichen zu wollen. Als Gründe für seinen Entschluss nannte er sein Alter und gesundheitliche Probleme. Akihitos 57-jähriger Sohn Naruhito könnte laut Medienberichten am 1. Januar 2019 die Aufgabe übernehmen. Bildrechte: dpa
Phil Collins
Sorge um Phil Collins Eigentlich wollte der Brite am Donnerstagabend für seine Londoner Fans singen. Doch das Konzert wurde kurzfristig abgesagt. Auf Facebook schreibt sein Management: Die Gründe nennt das Management bei Facebook. "Er ist in der Nacht beim Gang zur Toilette gestolpert und mit seinem Kopf auf einen Stuhl gefallen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht und musste genäht werden. Er erholt sich gut". Phil Collins wurde vor zwei Jahren am Rücken operiert, seitdem geht er am Stock. Am Sonntag will der 66-Jährige spätestens wieder fit sein, denn dann ist Collins für mehrere Konzerte in Köln zu Gast. Bildrechte: Warner Music/Neale Haynes
Roberto Blanco
80 Jahre Roberto Blanco Eine Legende des deutschen Schlagers hat einen Grund zu feiern: Roberto Blanco ist am 7. Juni 80 Jahre alt geworden. Niemand schaffte es mit seiner Musik, Fröhlichkeit so auf den Punkt zu bringen, wie er. Mit Hits wie "Ein bisschen Spaß muss sein" und "Heute so, morgen so" sang sich Blanco schon in den 70er Jahren in die Herzen der deutschen Schlagerfans. Sein Talent wurde Roberto Blanco dabei schon in die Wiege gelegt. Der Vater war kubanischer Folklore- und Varieté-Künstler, die Mutter eine kubanische Tänzerin und Sängerin. Nach etlichen Jahren im Karriere-Hoch ist es heute ruhiger um die temperamentvolle Stimmungskanone geworden. Zwar ist er nach wie vor ein gern gesehener Gast im Showbusiness, ansonsten aber wohnt Blanco zurückgezogen mit seiner Ehefrau Luzandra in Oberösterreich. Doch einen großen Traum hat er auch mit 80 noch: Er möchte einmal in Las Vegas auf der Bühne stehen. Bildrechte: dpa
Prinz Harry
Prinz Harry gedenkt der Opfer von London Der britische Prinz Harry hat bei einem Besuch in Australien an die Opfer des jüngsten Terroranschlags von London erinnert. "Ich will damit beginnen, dass ich mit meinen Gedanken bei denjenigen bin, die von dem Anschlag auf der London Bridge betroffen sind", sagte Harry in Sydney, wo er sich anlässlich der nächsten "Invictus Games" äußerte. Dabei handelt es sich um die paralympischen Spielen für Kriegsveteranen, für die sich der Prinz besonders engagiert. Bildrechte: IMAGO
Alex Urseanu ( Inhaber Gekko Group ) , Franjo und Verona Pooth
Handy-Ärger für Verona Pooth Ein Handy-Video von Verona Pooth am Steuer eines Autos hat nun Konsequenzen. Die Düsseldorfer Polizei kündigte eine Anzeige gegen die 49-Jährige an. "Das Verkehrskommissariat schreibt am Mittwoch eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige, die dann an die Bußgeldstelle weitergeleitet wird", sagte eine Polizeisprecherin. Die Beamten seien zu dem Ergebnis gekommen, dass Pooth während der Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr ihr Handy für das Video genutzt habe und nicht angeschnallt gewesen sei. Pooth drohen nun 60 Euro und ein Punkt in Flensburg. Bildrechte: IMAGO
Bill Cosby auf dem Weg zum Gericht in Norristown, Pennsylvania.
Startschuss im Strafprozess gegen Bill Cosby Nach Dutzenden Vorwürfen wegen mutmaßlicher sexueller Übergriffe gegen Bill Cosby hat in Norristown im US-Staat Pennsylvania der erste Strafprozess gegen den Schauspieler begonnen. Cosby erschien im dunklen Anzug mit Gehstock. Dabei hakte er sich bei einem Assistenten sowie seiner fiktiven Serien-Tochter Rudy aus der TV-Sitcom "Die Bill Cosby Show" ein. In diesem Verfahren geht es um Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs einer ehemaligen Universitäts-Mitarbeiterin. Insgesamt werfen ihm mindestens 60 Frauen sexuellen Missbrauch vor, die meisten Anschuldigungen sind allerdings verjährt. Bildrechte: IMAGO
Prinz William besucht Polizei in Manchester
Prinz William besucht Polizei in Manchester Nach dem Terroranschlag in Manchester hat der britische Prinz William Polizeibeamte getroffen, die bei dem Popkonzert von Ariana Grande im Einsatz waren. Dabei dankte der Herzog von Cambridge den Männern und Frauen für ihre "unglaublichen Bemühungen". Am 22. Mai 2017 hatte der 22-jährige Attentäter Salman Abedi bei einer Terrorattacke in der Arena sich selbst und 22 weitere Menschen mit einer Bombe getötet, Dutzende weitere wurden verletzt. Bildrechte: dpa
Archivbild: Ariana Grande
Ariana Grande kehrt nach Manchester zurück Nach dem Anschlag auf ihr Konzert in Manchester kehrt Sängerin Ariana Grande mit anderen Musikern in die Stadt zurück. Die Bands Take That und Coldplay haben ihr Kommen ebenso angekündigt wie auch Miley Cyrus, Usher, Pharrell Williams und Justin Bieber. Sie alle wollen Solidarität mit den Opfern zeigen und Geld einspielen, das deren Angehörigen zu Gute kommen soll. Aus demselben Grund hat auch Liam Gallagher ein Konzert gegeben. Auch der frühere Oasis-Sänger spielte in Manchester, gab in seiner Heimatstadt das erste Solo-Konzert seiner Karriere. Bildrechte: IMAGO
Amal Clooney und George Clooney
George Clooney verreist nicht mehr Eigentlich sollte Hollywood-Star George Clooney wieder bei der Verleihung des "Aurora Preises für Menschlichkeit" in Armenien auf der Bühne stehen. Den Preis fördert der 56-Jährige. Doch jetzt, nur wenige Tage vor der Geburt der Zwillinge, entschied sich der werdende Papa gegen die Reise. Und erklärte, dass er nicht zu seiner Frau hätte zurückkehren können, wenn er die Geburt wirklich verpasst hätte. Darum hütet er derzeit lieber das Haus und seine hochschwangere Amal (39). Bildrechte: IMAGO
Alle (30) Bilder anzeigen

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2017, 19:12 Uhr

Aktuelle Promi-Themen