Shakira
Bildrechte: dpa

Popstar Shakira Charity-Termin wird zur Liebeserklärung

BRISANT | 29.03.2017 | 17:10 Uhr

Es sollte eine ganz normale Pressekonferenz werden: Shakira erzählt, dass sie mit dem FC Barcelona eine Schule für bedürftige Kinder in Kolumbien bauen will. Doch der Bau der Schule wird am Ende zur reinen Nebensache.

Shakira
Bildrechte: dpa

Shakira ist Kolumbiens bekanntester weiblicher Popstar, Grammy-Preisträgerin, zweifache Mutter, die Frau des Fußballers Gerard Piqué. Und sie engagiert sich in ihrer Heimat Kolumbien für bedürftige Kinder. Das war auch der Grund für eine Pressekonferenz des Heimatvereins ihres Mannes. Shakira wolle bei dem offiziellen Termin des FC Barcelona eigentlich hauptsächlich über den Bau einer Schule in Kolumbien sprechen. Doch dann fiel der Name ihres Partners - und um Shakira war es geschehen. Sie nutzt die Chance, ihrem Mann ihre Liebe zu gestehen. Und das nicht nur mit einem kurzen Satz, sondern minutenlang.

Sängerin Shakira und Gerard Pique
Seit 2011 offiziell ein Paar: Shakira und Gerard Piqué. Bildrechte: dpa

Wer hätte das gedacht: Gerard ist ein sehr einfühlsamer Mann. Der einfühlsamste, den ich je getroffen habe. Er ist sehr fröhlich. Er erdet mich. Er hat einen gesunden Geist. Entweder bin ich sehr verliebt oder er ist tatsächlich so. Als Partner unterstützt er mich in allem. Er ist mein Kompanion. Wir können über alles sprechen. Er ist so um mein Wohlbefinden bemüht - genauso, wie ich um seins und seine Lebensfreude.

Sängerin Shakira

"Fußball ist eine Leidenschaft geworden"

2010 trennte sich Shakira von ihrem langjährigen Freund Antonio de la Rúa - und verliebte sich in den katalanischen Fußballer Gerard Piqué. Der ist auf den Tag genau zehn Jahre jünger. Seit sieben Jahren ist sie seine Spielerfrau. Zusammen haben sie zwei Söhne, Milan (4) und Sasha (2). 2014 hat Shakira dann sogar den Fußball-WM-Hit gesungen. "Ich verstehe immer mehr von Fußball. Es ist eine Leidenschaft geworden", so Shakira.

"Ich fühle die Musik einfach"

Shakira mit Sohn Milan
Bildrechte: dpa

Ihre Mission aber ist die Musik. Nach mehreren gefloppten Alben gelang Shakira 1995 mit "Pies Descalzos", zu Deutsch: "Barfuß" der Durchbruch. Fünf Millionen Stück wurden verkauft. Ihre Mischung aus Rock, Pop und Latin Rock machte sie zumindest in der spanischsprachigen Welt berühmt. Mit dem Titel "Whenever, Wherever" feierte sie 2001 dann ihren internationalen Durchbruch. Gerade ist ihr aktuelles Lied "'Deja Vu'" erschienen, ein Liebesduett mit Sänger Prince Royce. "Ich fühle die Musik einfach, ich improvisiere", erklärt die Sängerin ihr Erfolgsrezept. "Normalerweise kommt die Choreographie ohne Vorbereitung. Ich habe einfach eine sehr enge und leidenschaftliche Beziehung zu Musik."

Shakira hat in ihren Videos wenig an. Zu Recht, denken sicherlich viele. Diese Kurven muss man einfach zeigen! Aber Shakira hat ihren Körper viele Jahre überhaupt nicht gemocht. Sie fand ihre Hüfte zu breit und die Brüste zu klein. Acht Jahre lang war sie deswegen in Therapie, sagte sie gegenüber BRISANT 2009 in Berlin im Interview. "Ich habe heute auch gerade mit meinem Therapeuten gesprochen. Das tut gut. Das ist der Moment am Tag, an dem es mal nur um mich, meine Gedanken und Gefühle geht", so die Sängerin.

"Jeder kann helfen"

Für ihre Musik hat sie viele Preise bekommen, darunter auch einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Fast genauso viele Preise hat sie für ihr Engagement für Kinder bekommen. "Ich bin in Kolumbien geboren und aufgewachsen. Das hat mich definitiv geprägt", sagt sie. "Und wenn ich etwas gelernt habe, dann vor allem, dass jeder helfen kann." So ziemlich jeden Cent, den Shakira ersingt, steckt sie in ihre Stiftung. Jedes Kind auf der Welt soll zur Schule gehen können, sagt sie.

Jeder kann aktiv sein, kann Dinge ändern, mit denen er nicht einverstanden ist, kann die Welt verbessern. Du musst dafür nicht superreich oder berühmt sein."

Popstar Shakira

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2017, 21:13 Uhr

Mehr Promi-Themen