Berlin-Neukölln Spielplatz mit Halbmond erhitzt die Gemüter

BRISANT | 10.11.2017 | 17:15 Uhr

Ein Spielplatz mit einem Halbmond sorgt in Berlin-Neukölln für erhitzte Gemüter. Von "Islamisierung" ist die Rede. Andere erinnert der Bau an eine Moschee. Fassungslos ist dagegen die Stadt. Es sei doch nur ein Motto-Spielplatz, einer von vielen übrigens.

Ein Halbmond auf einer Holzkuppel auf einem Spielplatz.
Der Spielplatz des Anstoßes in Berlin-Neukölln. Bildrechte: RBB

"Ali Baba und die 40 Räuber" heißt ein neuer Spielplatz in Berlin-Neukölln. Der ist noch nicht einmal in Betrieb, doch schon jetzt balgen sich nicht etwa Kinder, sondern Erwachsene. Einige sehen in dem Bauwerk einen Kniefall vor dem Islam, andere in der Kuppel eine Mini-Moschee. In sozialen Netzwerken brodelt der Hass. Es wird sogar mit Brandschlägen gedroht. In der Kita "Ali Baba" gleich nebenan sind ist man fassungslos über die Reaktionen. Leiterin Güldane Yilmaz hat, zusammen mit dem Bezirk, das Gestaltungs-Konzept entwickelt. "Mir ist nie in den Sinn gekommen, das mit einer Moschee zu verbinden", sagt Yilmaz. "In einer Moschee kann man Koran lesen, beten, sprechen, sich aufhalten. Aber hier spielt man. Das ist eine andere Ebene. Auch wenn es von außen so aussieht - mein Gott, wir sind in Neukölln. Aber wir sind da, wir sind multikulti."

Bezirksbürgermeisterin: "Islamisierungstendenz herbeigeredet"

Entworfen wurde der Spielplatz von einer Firma in Thüringen. Der Bezirk ließ sich den Neubau rund 220.000 Euro kosten. Die Bürgermeisterin verteidigt das Projekt. "Wir haben in keiner Weise geahnt, dass man hier eine Islamisierungstendenz herbeiredet aus einer orientalischen Burg, die sich an ein Kindermärchen anlehnt, das viele von uns aus ihrer Kindheit kennen", so Franziska Giffey, die Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln.

Man denke nur an den kleinen Muck oder Aladins Wunderlampe oder der fliegende Teppich. Genauso gehört Ali Baba und die 40 Räuber auch zu der klassischen orientalischen Kinderliteratur.

Franziska Giffey

Nicht der erste Spielplatz mit Halbmond

Noch sei nicht abschließend entschieden, ob der Halbmond bleibt. Interessant ist, dass es im gleichen Bezirk schon seit Jahren einen anderen Spielplatz unter dem Motto "Märchen aus 1.001 Nacht" gibt - mit vielen anderen Halbmonden. Gestört hat das bislang niemanden.

Dieses Thema im Programm: Das Erste | BRISANT | 10. November 2017 | 17:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. November 2017, 18:47 Uhr