Bitte Alt-Text nachtragen!
Bildrechte: Rose of Charity

Rose of Charity Sailingcup TV-Stars segeln für den guten Zweck

Eine Segel-Regatta zu Gunsten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger: Segler aller Klassen traten gegen deutsche TV-Stars an. BRISANT hat den Rose of Charity Sailingcup begleitet.

Bitte Alt-Text nachtragen!
Bildrechte: Rose of Charity

Jens Atzorn, Andreas Borcherding, Hannes Jaenicke, Saskia Vester, Sophie von Kessel oder Till Demtrøder - mit bekannten Gesichtern aus Film und Fernsehen wurde der Charity-Gedanke auf das Mittelmeer getragen. Während der Regatta vom 1. bis zum 8. Oktober 2016 konnten sich Segler mit Booten aller Klassen mit deutschen Schauspielern und Filmemachern im Saronischen Golf messen.

Das prominente Starterfeld

Viele Schauspieler, ein Ziel: Segeln für die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger - finanziert ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen. Diese Schauspieler gehen mit gutem Beispiel voran.

Hannes Jaenicke
Hannes Jaenicke Bildrechte: Frank Rollitz
Jens Atzorn
Jens Atzorn Bildrechte: Frank Rollitz
Andreas Borcherding
Andreas Borcherding Bildrechte: Frank Rollitz
Petra Einhoff
Petra Einhoff Bildrechte: IMAGO
Carolin Fink
Carolin Fink Bildrechte: Frank Rollitz
Der Schauspieler Florian Fitz
Florian Fitz Bildrechte: dpa
Simone Hanselmann
Simone Hanselmann Bildrechte: Rose of Charity
Hannes Jaenicke
Hannes Jaenicke Bildrechte: Frank Rollitz
Stefan Gubser
Stefan Gubser Bildrechte: Frank Rollitz
Claudia Hiersche
Claudia Hiersche Bildrechte: Scenario/Stefan Klüter
Arthur Klemt
Arthur Klemt Bildrechte: Agentur Evi Bischof/Katja Kuhl
Waldemar Kobus
Waldemar Kobus Bildrechte: Rose of Charity
Lenn Kudrjawizki bei der Europapremiere des Kinofilms Terminator: Genisys im CineStar Sony Center.
Lenn Kudrjawizki Bildrechte: IMAGO
Jonas Laux
Jonas Laux Bildrechte: dpa
Martin May im Motorboot
Martin May Bildrechte: Frank Rollitz
Jochen Nickel
Jochen Nickel Bildrechte: IMAGO
Natalie O'Hara
Natalie O'Hara Bildrechte: dpa
Alle (24) Bilder anzeigen

Zugunsten der Deutschen Seenotretter

Eine Geldmünze wird in eine Sammelbüchse in Bootsform der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbruechiger (DGzRS) gesteckt.
Haben Kultstatus: die rot-weißen Sammelschiffchen der DGzRS. Bildrechte: dpa

30 Deutsche Film- und Fernsehschauspieler segelten während der Regattaserie zu Gunsten gemeinnütziger Organisationen - dieses Mal zugunsten der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die DGzRS ist einer der modernsten Seenot-Rettungsdienste der Welt. Rund 1.000 Seenotretter sind auf Nord- und Ostsee bei jedem Wetter und rund um die Uhr einsatzbereit - finanziert ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen.

Der Beitrag aller Teilnehmer des Rose of Charity Sailingcups war die aktive Unterstützung der DGzRS - entweder durch die Registrierung als Förderer oder die Betreuung eines Sammelschiffs an einem frequentierten Ort. Die Sammelschiffchen sind seit mehr als 140 Jahren das Symbol für den freiwilligen und selbstlosen Einsatz der Seenotretter.

Schiffbrüchige aus Seenot retten. Menschen aus Gefahren befreien. Verletzte und Kranke versorgen. Wir sind klar zum Einsatz - rund um die Uhr und bei jedem, wirklich jedem Wetter.

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

Vor dem Turn steht das Training

Damit die Schauspielerinnen und Schauspieler bei der Regatta nicht als Galionsfiguren am Bug der Yachten fungieren konnten, sondern als wettbewerbsfähige Segler, welche um den Sieg kämpfen, wurden sie im Vorfeld der Regatta fürs Segeln fit gemacht. Im Rahmen eines sechstägigen Intensivtrainings lernten sie den sicheren Umgang mit Crew und Yacht. Sowohl umfangreiche praktische Trainingseinheiten auf See als auch das Erlernen der theoretischen Kenntnisse standen auf dem Plan.

Rose of Charity - die Strecke der Regatta

Die Fakten Regatta: 1. bis 8. Oktober 2016

Der "Rose of Charity Sailing Cup" ist ein sportliches "Funrace" für Segler und Segelboote aller Klassen. Teilnahmebedingung ist die aktive Unterstützung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) - entweder durch die Registrierung als Förderer oder die Betreuung eines Sammelschiffs an einem frequentierten Ort.

Regatta-Stützpunkt ist der Hafen Zea Marina, Piräus (Griechenland). Das Regatta-Revier ist der Saronische Golf.

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2016, 20:02 Uhr