ARD Schulkonzert | Rahmenprogramm & Livestream Mitmach-Experiment Gershwin

Nach dem Erfolg des Dvořák-Experiments im vergangenen Jahr folgte am 12.11.2015 das nächste ARD-Schulkonzert: Für das Gershwin-Experiment vernetzten sich wieder Musikvermittler aus der gesamten ARD - und stellten unter Federführung des Bayerischen Rundfunks ein großes Konzertevent zum Sehen, Hören und Mitmachen auf die Beine.

Gershwin-Projekt 2015 im Leipziger Orchesterprobensaal.
Bildrechte: MDR/Stephan Witschas
Komponist George Gershwin
George Gershwin Bildrechte: IMAGO

Aus der ganzen Republik waren im November Schulklassen zugeschaltet, als das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Chefdirigent Mariss Jansons in München spielte: Im Fernsehen und via Livestream im Internet wurde ihr Konzert mit George Gershwins "Rhapsody in Blue" und Györgi Ligetis "Concert Românesc" übertragen.

Auch im MDR Würfel am Leipziger Augustusplatz verfolgten Schüler diese Ausstrahlung - begleitet von einem spannenden Rahmenprogramm mit Jugendlichen des Gymnasiums Neue Nikolaischule Leipzig und CLARA, dem Jugend-Musik-Netzwerk des MDR. Mit ihrem halbstündigen Programm hatten Sie ein Programm vorbereitet, das in die musikalische Welt von John Cage, György Ligeti und die des Minimalisten Steve Reich entführte.

Clapping Music, wo Steve Reich schon probte

Steve Reich und Krisjan Järvi - Clapping Music
Kristjan Järvi und Steve Reich proben "Clapping Music". Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Im Leipziger Orchestersaal probte Anfang Mai 2014 Steve Reich selbst mit Kristjan Järvi seine "Clapping Music" für eine spätere Konzert-Tour. Die führte von Dresden über Leipzig nach Paris. Gut ein Jahr später waren es die Leipziger Nikolai-Gymnasiasten, die für das Vorprogramm des Gershwin-Projekts hier zusammenkamen, um zuerst allein und dann mit mehr als hundert Schülern, dieses Stück zu klatschen. Auch wenn nicht alles perfekt klappte: Für MDR CLARA zählte der Mitmach-Charakter dieses Projekts, den MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler immer wieder in den Mittelpunkt stellt.

Gershwin-Projekt 2015 im Leipziger Orchesterprobensaal.
Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Steve Reichs "Clapping Music" funktioniert zu zweit & in der Gruppe gleichermaßen. Ein Schlagmuster wird gegen das andere so lange verschoben, bis sich beide wieder treffen. Ende.

MDR KLASSIK Di 17.11.2015 10:34Uhr 03:16 min

http://www.mdr.de/konzerte/kinderchor/video-clapping-music-reich100.html

Rechte: MDR/Stephan Witschas

Video

Es tickt und klickt im MDR Würfel

Im Konzertsaal wurde das Publikum durch eine Klanginstallation der Nikolaischüler geleitet: Die Gymnasiasten führten Ligetis "Poème symphonique" für 100 Metronome auf, die in den Ausbuchtungen der Schallschutzwände im Orchestersaal aufgestellt waren.

Schülerinnen und Schüler mit Metronomen in Vorbereitung auf György Ligetis Poéme Symphonique
Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Logo des ARD-Schulkonzerts "Gershwin Experiment"
Bildrechte: Bayerischer Rundfunk

John Cage - Stille und Klangwelt

Bevor die Übertragung aus München begann, experimentierte MDR-Musikvermittler Ekkehard Vogler mit seinen Gästen auch mit Klängen, Geräuschen und Stille. John Cages 4'33'' lebt von Stille. Ekkehard Vogler und MDR CLARA setzten mit den Schülern des Nikolaigymnasiums diese Stille um und dem ganzen kurz danach noch den Hut auf. Die Stille wich einem Klang-Arrangement der Schüler, die ihre verschiedenen Instrumente in Zeitintervallen erklingen ließen, inspiriert von John Cages "Number Pieces". Wie das funktionierte, ist hier zu sehen.

Schülerinnen und Schüler mit Querflöte vor großem Timecode.
Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Was passiert, wenn nichts passiert. Stille ist manchmal spannend, selten unausstehlich und durchaus komisch. John Cage hat ein Stück "komponiert", in dem Stille verordnet ist.

MDR KLASSIK Di 17.11.2015 10:34Uhr 02:15 min

http://www.mdr.de/konzerte/kinderchor/video-stille-cage100.html

Rechte: MDR/Stephan Witschas

Video
Schülerinnen und Schüler an Instrumenten
Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

CLARA hupt und klingelt

Mit dem experimentellen Musikverständnis Györgi Ligetis beschäftigten sich auch die Weberknechte, ein junges Schlagwerk-Ensemble aus Finsterwalde. Sie nahmen mit dem MDR virtuose Rhythmusstücke auf ungewöhnlichen Instrumenten auf: drei Miniaturen für zwölf Autohupen und sechs Türklingeln. Damit waren sie auch kurz in der Konzertübertragung im BR-Fernsehen zu sehen.

Mit Musik von Gershwin und Ligeti gingen die Weberknechte im September und Oktober 2015 auf Schultour durch Mitteldeutschland, unterstützt von enviaM. In dem Musikschulwettbewerb "musik aus kommunen" des Energiekonzerns sind die Weberknechte mehrfache Preisträger.

Raum-Klang-Spiele und Schulkonzerte

Montessori-Schüler aus Halle mit Cello in der MDR-Hörfunkzentrale
Bildrechte: MDR/Stephan Witchas
Ekkehard Vogler, Musikvermittler des Jugend-Musik-Netzwerkes des MDR mit Tablet und Kompositionsprogramm
Musikvermittler Ekkehard Vogler Bildrechte: MDR/Stephan Witschas

Im Rahmen des Gershwin-Experiments arbeitete Ekkehard Vogler zwischen September und November außerdem mit einer Grundschulklasse aus Halle. Die Montessori-Schüler begaben sich mit CLARA auf die Suche nach Klängen im Raum - konkret: in der MDR-Hörfunkzentrale nahe des Halleschen Marktplatzes. "Wir wollen die gesamte Höhe des Lichthofes im Gebäudeinnern ausnutzen und auf den verschiedenen Etagen Klänge und Geräusche entdecken, aber auch selbst Klang und Musik erzeugen", erklärte Vogler die Idee des Projekts.

Es ging ihm um einen experimentellen, offenen Umgang mit Musik und Klängen. Die Schüler sollten sich ausprobieren können. Sie sollten erleben, wie es ist, wenn Klänge - ganz ohne Notenlinien - zu einem Musikstück zusammengefügt werden. Im November war CLARA außerdem mit dem MDR SINFONIEORCHESTER auf Tour durch mitteldeutsche Schulen. Auf dem Programm stand auch hier Musik von Gershwin und Ligeti.

Clara Schultour
Bildrechte: MDR/Christiane Höhne

Zuletzt aktualisiert: 02. Dezember 2015, 15:31 Uhr