Dabei ab zwei

Der Polizistenmord in Heilbronn

25. April 2007

Die 22 Jahre alte Polizistin Michèle K. aus Oberweißbach in Thüringen wird gegen 14 Uhr in Heilbronn mit mehreren Kopfschüssen getötet. Auch ihr Streifenkollege bekommt mehrere Schüsse in den Kopf, überlebt aber. Bei dem Überfall werden die Dienstwaffen der beiden entwendet. Ein Radfahrer entdeckt wenig später die Leichen neben ihrem Dienstwagen. Zeugen der Tat gibt es keine. Bei den Ermittlungen einer Sonderkommission der Polizei in Heilbronn gibt es später zahlreiche Pannen. Unter anderem werden DNA-Spuren durcheinander gebracht, sodass längere Zeit eine mysteriöse Frau gesucht wird, die zahlreiche Morde in ganz Deutschland verübt haben soll. Später stellt sich heraus, dass die DNA-Spuren von einer Mitarbeiterin der Firma stammen, die Wattestäbchen herstellt, die von der Polizei bei der Spurensicherung an Tatorten verwendet werden.

8. Mai 2009

Der in Zwickau wohnende Bekannte von Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe, André E., sowie seine Frau beantragen bei der Deutschen Bahn AG Bahncards und reichen dafür Fotos von Böhnhardt und Zschäpe ein. Die auf das Ehepaar E. ausgestellten und mit den Fotos von Böhnhardt und Zschäpe versehenen Karten werden Letzteren übergeben. Das Geld für die Karten wird von E.'s Konto abgebucht. In den Jahren 2010 und 2011 werden auf die gleiche Weise Folgekarten beschafft.

Frühjahr 2011

Das Trio besucht den Helfer Holger G. und fordert ihn auf, wie schon vor zehn Jahren einen Reisepass für Böhnhardt zu beschaffen. G. geht gemeinsam mit Zschäpe zu einem Fotografen und anschließend zu einem Passamt, wo er ein neues Reisedokument beantragt. Den am 19. Mai ausgestellten Reisepass übergibt er dem Trio, zusammen mit seiner Krankenversichertenkarte der AOK Niedersachsen. (siehe hierzu auch Eintrag zum Juni 2001)

21. August 2011

Böhnhardt mietet unter dem Namen Holger G. um 19:20 Uhr in einer Autovermietung in Zwickau einen VW Transporter.

22. - 25. August 2011

Böhnhardt und Mundlos fahren am 22. August mit dem VW nach Thüringen. Sie tauchen in Catterfeld im Ilm-Kreis auf, wo sie auf dem Zeltplatz "Paulfeld" einen Stellplatz für das Fahrzeug und ein Zelt mieten. Wieder tritt Böhnhardt unter dem Namen Holger G. auf. Sie bleiben vier Tage in der Gegend und spionieren in dieser Zeit Banken aus. Konkret handelt es sich um Sparkassen-Filialen in Arnstadt, Gotha und Eisenach. Sie machen sich Notizen zu den Filialen und fertigen Lageskizzen von den Innenräumen an.

26. August 2011

Böhnhardt reserviert bei einer Autovermietung in Niederschindmaas bei Glauchau ein Wohnmobil.

5. September 2011

Böhnhardt alias Holger G. holt am Nachmittag das reservierte Wohnmobil in Niederschindmaas ab. Im Mietvertrag wird vermerkt, dass das Fahrzeug für fünf Tage gemietet wird - für drei Personen. Als Kaution hinterlegt er 1.000 Euro.

7. September 2011

Böhnhardt und Mundlos stürmen gegen 8:45 Uhr schwerbewaffnet die Sparkassen-Filiale in der Goethestraße in Arnstadt. Sie erbeuten 15.036,99 Euro und fliehen mit Fahrrädern.

9. September 2011

Böhnhardt gibt das Wohnmobil wieder in der Vermietung in Niederschindmaas ab. Laut Tacho wurden damit seit dem 5.9. insgesamt 567 Kilometer zurückgelegt. Böhnhardt zahlt 494,70 Euro Miete für das Fahrzeug.

14. Oktober 2011

Böhnhardt erscheint in Begleitung einer Frau bei einer Autofirma in Schreiersgrün im Vogtland und bestellt unter dem Namen Holger G. ein Wohnmobil. Er zahlt 316 Euro an.

25. Oktober 2011

Böhnhardt alias Holger G. erscheint bei der Firma, wieder in Begleitung einer Frau, die später als Beate Zschäpe identifiziert wird, sowie in Begleitung eines Kindes. Während er den Mietvertrag für das bestellte Wohnmobil abschließt, fahren Frau und Kind wieder ab. Er zahlt 1.839 Euro in bar - die Kaution und eine Anzahlung auf den Mietpreis.

1. November 2011

Mundlos und Böhnhardt kaufen in einem Supermarkt in Zwickau Lebensmittel ein.

2. November 2011

Die beiden sind in Gotha. Dort gehen sie in einen Supermarkt und erwerben Lebensmittel sowie einen Rucksack.

3. November 2011

Böhnhardt und Mundlos tauchen am Abend im Eisenacher Ortsteil Stregda auf und parken dort ihr Wohnmobil.

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK