Archiv

Bildergalerie : Berühmte Sportler und Trainer der DHfK Leipzig

Leichtathletik: Margitta Gummel 1968 Rechte: dpa

Die großen Erfolge der Kugelstoßerin Margitta Gummel vom SC DHfK sind durch Dopingvorwürfe in ein zweifelhaftes Licht gerückt. Die Olympiasiegerin von 1968 und mehrfache Weltrekordlerin, die die Kugel als erste Frau über 18 und schließlich auch über 19 Meter bugsiert hatte, soll seit 1967 systematisch gedopt haben. Ihre einstige Mannschaftskameradin Brigitte Berendonk bezeichnet Gummel gar als die "First Lady des DDR-Dopings". Margitta Gummel blieb nach dem Ende ihrer Karriere 1972 der DHfK treu: Sie studierte und promovierte an der Leipziger Sporthochschule und war später dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungszentrum tätig. (Im Bild Margitta Gummel bei den Olympischen Sommerspielen in Mexiko 1968.)

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK