Archiv

Bildergalerie : Meinungen zu den Stasi-Akten - im Jahr 1990

Lothar de Maizière 1990 Rechte: dpa

Der letzte DDR-Ministerpräsident Lothar de Maizière (CDU) war der Auffassung, dass die Akten des Ministeriums für Staatssicherheit unbedingt geschlossen bleiben müssten. Am 15. September 1990 präzisierte er in einem Interview: "Auf keinen Fall dürfen einzelne Personen ihre Akten erhalten. Dann gibt es keinen Nachbarn, Freund oder Kollegen mehr, dann gibt es Mord und Totschlag."

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK