Archiv

Bildergalerie : Meinungen zu den Stasi-Akten - im Jahr 1990

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble Rechte: dpa

Kurz nach dem Mauerfall wollte der damalige Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble sämtliche Stasi-Akten vernichten lassen. "Ich habe dazu geraten, damit die Streitigkeiten der Vergangenheit nicht zu sehr den Wiederaufbau der neuen Länder und damit die Zukunft belasten. Wir haben dann aber den Wunsch der frei gewählten Volkskammer nach Aufarbeitung respektiert und eine entsprechende Regelung in den Einigungsvertrag aufgenommen ... Wir konnten uns das als größeres, vereintes Deutschland leisten. Hätte die DDR wie Polen oder Tschechien allein den Weg in die Freiheit bewältigen müssen, wäre sie an dieser Form der Vergangenheitsbewältigung womöglich gescheitert." (Quelle: Super Illu, 2009)

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK