Kinder essen Bananen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir wussten nicht, wie Westen geht

Das erste Mal auf Westreise, in einem Nobelrestaurant, das erste Westgeld, das erste Fotoshooting für den "Playboy", der erste Job im Westen. Die Geschichten vom ersten Mal sind wie eine Reise in ein unbekanntes Land. So mussten sich die Ostdeutschen erst Schritt für Schritt vertraut machen, von unbekannten Früchten probieren und überraschende Wendungen hinnehmen, ehe sie wussten, wie Westen geht.

Kinder essen Bananen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sie zierte sich, bevor sie es tat

Anja Kossak mit ihrer Mutter, fotografiert 1989 für den Playboy
Bildrechte: Günter Gueffroy

Anja Kossak zögerte nicht lange, als der "Playboy" fragte. Sie sollte das erste DDR-Playmate werden und als "Miss Januar" splitternackt vor der Kamera posieren. Wenn sie gewusst hätte, was auf sie zukommen sollte … "Ich sollte mich nackt in die Drehtür des Grandhotels stellen. Ich habe mich geweigert, dort wie eine Nutte zu stehen", sagt die blonde Frau heute. Doch der "Playboy"-Fotograf blieb hart, drohte sogar mit dem Abbruch der Produktion. Und sie entschied sich, zu machen, was ihr geheißen - auch gegen ihren Willen. Vielleicht war es auch das Geld, das lockte. Immerhin bekam sie für das Shooting 10.000 D-Mark.

Anja Kossak
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Traum von einer eigenen Fluglinie

Ein Mann auf einem Rollfeld. Hinter ihm ein Flugzeug.
Uwe Böhme Bildrechte: Uwe Böhme

Der Leipziger Uwe Böhme, der sich mit dem Gedanken trug, eine Airline zu gründen, besuchte 1990 Geschäftspartner in Dortmund: "Am nächsten Tag haben sie gesagt: Junge du brauchst ein richtiges Auto. Beim BMW-Händler haben sie mir dann einen 7er-BMW gekauft, für 35.000 D-Mark. Mir schien damals alles möglich. Ich dachte, die sind alle verrückt hier im Westen und jeder hat soviel Kohle, dass sie Luxusautos verschenken können."

"Ich wusste nicht einmal, ob man im Westen auch Danke sagt"

Jacelin und Dieter Klingeberg 1990
Frisch verliebt 1990: Dieter Klingeberg mit seiner Jacelin. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Es war eine verbotene Liebe. Die damals 18-jährige Jacelin Klingenberg arbeitete 1989 im "Grand Hotel" in Ostberlin. Privater Kontakt mit den Gästen aus dem Westen war ihr untersagt. Doch dann traf sie Dieter. Nach dem Mauerfall nahm er sie mit in den Westen und zeigte ihr die neue Welt. Er erinnert sich: "Ich habe mich schon gewundert, dass sie nur einen Salat bestellte und den auch noch trocken runtergewürgt hat. Ich dachte, dass die das so gerne essen im Osten."

Jacelin und Dieter Klingenberg
Jacelin und Dieter Klingenberg Bildrechte: Lutz Hofmann

Ein Missverständnis: "Das Öl und den Balsamico habe ich für Rotwein und Weißwein gehalten", sagt Jacelin Klingenberg. Auch der erste Besuch bei Dieters Eltern wurde zum Fiasko. Sie wurde in ein schickes Restaurant ausgeführt, vergaß aber - vollkommen eingeschüchtert vom Erwartungsdruck - sich für diese Geste zu bedanken.

Zuletzt aktualisiert: 23. August 2016, 09:16 Uhr