Archiv

Fechter, Peter

Peter Fechter - gestorben an der Mauer

Augenzeugin Westberlin Margit Hosseini
MDR FERNSEHEN

"Ich sah Peter Fechter sterben"

Sie war so alt wie Peter Fechter, als dieser am 17. August 1962 starb. Margit Hosseini sah seinen Todeskampf von einem Balkon auf der anderen Seite der Mauer.

13.08.2011, 22:00 Uhr | 11:56 min

17. August 1962 : Peter Fechter - verblutet vor den Augen der Welt

Peter Fechter ist eines der bekanntesten Maueropfer überhaupt. Als 18-Jähriger wurde er 1962 beim Versuch, die Mauer zu überklettern, erschossen - vor den Augen etlicher Zeugen. [mehr]


Video: "Das ist nicht mein Geschäft"

Horst Grabert und Willy Brandts Sohn, Peter Brandt, äußern sich zum Fall Peter Fechter, der bei einem Fluchtversuch erschossen wurde. (Aus: Der Kniefall des Kanzlers, 2010) [Video]


Bilder

Die Tragödie des Peter Fechter

Peter Fechter Peter Fechter liegt an der Mauer und verblutet. West-Berliner Polizisten auf der anderen Seite der Mauer dürfen nicht helfen. Sie können lediglich Verbandspäckchen über die Mauer werfen. DDR-Grenzsoldaten schaffen den sterbenden Peter Fechter nach 40 Minuten aus dem Todestreifen. Das Bildfotografierte ein Ost-Berliner Verlagsmitarbeiter.

Am 17. August 1962 wollte Peter Fechter zusammen mit seinem Kumpel Helmut von Ost- nach West-Berlin flüchten. Sein Kumpel entkam über die Mauer - Peter Fechter wurde angeschossen und verblutete im Todestreifen. [Bilder]


Das könnte Sie auch interessieren:


"Antifaschistischer Schutzwall": Spezial über die Mauer

Der Begriff "Mauer" war offiziell verpönt, stattdessen sprach die DDR-Oberen vom "antifaschistischen Schutzwall". Die tödliche Gewalt richtete sich allerdings nur nach innen. [mehr]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK