Archiv

Kommunalwahl

Die gefälschten Kommunalwahlen am 7. Mai 1989

Günter Polauke
MDR FERNSEHEN

"Wahlergebnisse standen von Anfang fest"

Als Stadtbezirksbürgermeister von Berlin-Treptow bekommt Günter Polauke im "Roten Rathaus" kurz vor der Wahl einen geheimen Zettel, auf dem bereits das Wahlergebnis steht.

06.05.2009, 23:35 Uhr | 01:56 min

Der Anfang vom Ende

Am 7. Mai 1989 fälscht die SED die Ergebnisse der Kommunalwahl. Doch Bürgerrechtler in der ganzen Republik zählten nach Schließung der Wahllokale mit. [mehr]


Die Fälschung der Wahlergebnisse

Die unbegreifliche Wahlfälschung

Viele Ereignisse um die gefälschte Kommunalwahl sind bis heute ungeklärt und rätselhaft. Und die Verantwortlichen schweigen.
[mehr]


Mehr Gegenstimmen als erlaubt

Bürgermeister Günter Polauke muss sich am 7. Mai 1989 entscheiden, ob er das geforderte oder reale Wahlergebnis weiterleitet. Er meldet die von der Partei geforderten Zahlen. [Video]


Der Kronzeuge

Günter Polauke war als Bürgermeister an der Fälschung der Kommunalwahlen 1989 beteiligt. Er ist einer der wenigen, die darüber sprechen. [mehr]


Die Fälschung der Kommunalwahlen 1989 : "Ich habe nie Wahlergebnisse gefälscht" ...

... sagt Egon Krenz, 1989 Leiter der Zentralen Wahlkommission der DDR, im Prozess wegen Wahlfälschung. Hier weist er jede Schuld von sich. [Video]


Die Opposition

Bürgerrechtler kontrollieren Kommunalwahl: "Wir nehmen an der Stimmauszählung teil"

Dass Wahlergebnisse in der DDR stets gefälscht waren, vermuteten viele. 1989 wollen Bürgerrechtler die SED endlich des Wahlbetrugs überführen. [mehr]


"Wahlschlepper" werben um Oppositionellen

Tobias Hollitzer bekommt am 7. Mai 1989 Besuch von "Wahlschleppern", die ihn zur Stimmabgabe bewegen wollen. Statt zu wählen, will er die Stimmauszählung beobachten. [Video]


Student foppt SED-Funktionäre

Der Kandidat der Opposition

Matthias Klipp war 1989 "Kandidat der Nationalen Front". Aber er kandidierte für eine oppositionelle Bürgerinitiative. So etwas hatte es nie zuvor gegeben. [mehr]


Der "etwas andere" Kandidat

Der Berliner Matthias Klipp ist der erste unabhängige Abgeordnete der DDR. Er hat sich über den Wohnbezirksausschuss unter die "Kandidaten der Nationalen Front" gemogelt. [Video]


Nach dem Ende der DDR

Hans Modrow
MDR FERNSEHEN

Modrow: "Kein gerechtes Urteil"

Wegen seiner Verstrickung in die Wahlfälschungen im Mai 1989 wird Hans Modrow, der vorletzte Regierungschef der DDR, 1995 zu neun Monaten auf Bewährung verurteilt.

09.08.1995, 19:30 Uhr | 01:35 min

Das könnte Sie auch interessieren

Helden der Friedlichen Revolution: Bürgerrechtsbewegung nach der DDR

Die Bürgerrechtler waren die Helden der Friedlichen Revolution vom Herbst 1989. Am Ende blieben jedoch die Gruppen, die sich keine starken Partner im Westen suchten, auf der Strecke. [mehr]


Die Friedensbewegung in der DDR : "Schwerter zu Pflugscharen"

Es war die Zeit der Fridensbewegung in der DDR. Das Bild des Schmiedes Stefan Nau, der in aller Öffentlichkeit ein Schwert umschmiedete, ging 1983 um die Welt. Für Nau hatte die Aktion jedoch drastische Folgen ... [mehr]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK