Kommunist, Revolutionär, "Bambi"-Preisträger

Stationen seines Lebens

Kurt Maetzig
Dieses Bild zeigt Kurt Maetzig bei den Dreharbeiten zu seinem ersten Spielfilm "Ehe im Schatten". Der Film aus dem Jahr 1947 wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nationalpreis der DDR und dem westdeutschen "Bambi" für den wichtigsten Nachkriegsfilm. Bildrechte: DRA/Filmspiegel
Kurt Maetzig
Dieses Bild zeigt Kurt Maetzig bei den Dreharbeiten zu seinem ersten Spielfilm "Ehe im Schatten". Der Film aus dem Jahr 1947 wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Nationalpreis der DDR und dem westdeutschen "Bambi" für den wichtigsten Nachkriegsfilm. Bildrechte: DRA/Filmspiegel
Kurt Maetzig
Das Bild stammt aus dem Jahr 1954. Kurt Maetzig nimmt sich während Drehpause Zeit für ein Interview. Maetzig arbeitet gerade im Auftrag der SED an einem Film über das Leben des Kommunistenführers Ernst Thälmann. Ein Film, den Generationen von DDR-Schulkindern sehen werden. Bildrechte: DRA/Filmspiegel
Kurt Maetzig
Kurt Maetzig, aufgenommen in einem Studio des DDR-Fernsehens. Im Hintergrund sieht man die erste Aufnahme des Sputniks, der damals das erste Bild von der erd-abgewandten Seite des Mondes lieferte. Maetzig begeistern die Raumfahrt und die Erfolge der Sowjetunion. 1959 dreht er den ersten DEFA-Science-Fiction Film "Der schweigende Stern". Bildrechte: DRA/Filmspiegel
Kurt Maetzig
Kurt Maetzig privat, gerne mit Pfeife. Dieses Bild stammt aus der Reportage "Ich hab gesehn, gesehn und dann versucht" aus dem Jahr 1980. Bildrechte: DRA/Filmspiegel
Kurt Maetzig
Diese Aufnahme stammt aus der Reportage "Ich hab gesehn, gesehn und dann versucht" aus dem Jahr 1980. Sie zeigt Kurt Maetzig in der Tischlerwerkstatt im Keller seines Hauses in Malchow. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Kurt Maetzig in den Babelsberger Studios in Potsdam
Kurt Maetzig prägte das Filmschaffen der DEFA nicht nur als Filmemacher, sondern auch als Lehrender: 1954 war er Gründungsrektor der Deutschen Hochschule für Filmkunst in Babelsberg. Mitte der 1970er-Jahre zog sich Maetzig aus der aktiven Filmproduktion zurück, beteiligte sich jedoch weiter rege an Diskussion um den Film in Deutschland. Am 08. September 2012 verstarb Kurt Maetzig im Alter von 101 Jahren. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen