Archiv

Motorsport

Motorsport im Osten

Erst verpönt, dann verehrt: Der Motorsport

Die Popularität des Rennsports lag auch daran, dass an den Pisten und Kurven ein Lebensgefühl fernab des offiziellen, stets um die Grandiosität der DDR bemühten Sportsgeistes gepflegt wurde. [mehr]


Über die Six-Days und ihre Fahrer

Zschopaus Titeljäger

Die "Six-Days" gelten bis heute als wichtigstes und härtestes Sechstage-Motocross-Rennen der Welt. 1964 fand das Rennen erstmals statt und das Enduro-Team um Bernd Uhlmann holte den Titel. [mehr]



Enduro - Gelände-Motorräder der DDR

Enduro in der DDR Enduro in der DDR Enduro in der DDR

Rennfahrer

Draufgängerisch & wagemutig: Harald Sturm

Das DDR-Fernsehen porträtiert den Enduro-Fahrer Harald Sturm. Er war einer der besten DDR-Geländespezialisten der 1980er-Jahre und viermaliger Europameister. [Video]


Wie Harald Sturm zum Motorsport kam

Rennfahrer Harald Sturm wurde in Witzschdorf bei Zschopau geboren. Fußball, Leichtathletik und Ringen waren seine Sportarten, bevor er zum Motorsport kam. [Video]


Das verflixte 13. Jahr?

Ausgerechnet in der 13. Saison zieht sich Harald Sturm eine Verletzung zu, die ihn längere Zeit aus dem Rennen nimmt. Seine Familie ist über die viele Zeit mit dem Papa nicht böse. [Video]


Rennfahrer mit Ruhe und Köpfchen

Motorsportler Jens Scheffler und andere Weggefährten verraten im Interview mit dem DDR-Fernsehen, was sie an Harald Sturm besonders schätzen. [Video]


Mit zweitem Platz zum DDR-Meistertitel

Die "Aktuelle Kamera" berichtete über die DDR-Meisterschaftsfinals im Motorsport 1988. Titelverteidiger Nobert Müller verteidigte mit einem zweiten Platz den DDR-Meistertitel.

16.10.1988, 19:30 Uhr | 01:16 min

Porträt: Helga Heinrich-Steudel

Als Helga Steudel war sie zehn Jahre lang die einzige erfolgreiche Rennfahrerin der DDR auf dem Motorrad. Als Helga Heinrich begann sie eine zweite Karriere im Autosport.
[mehr]



Rennstrecken (Auswahl)

Sachsenring: Publikumsmagnet und WM-Strecke

Die Rennstrecke durch und um Hohenstein-Ernstthal war immer ein Publikumsmagnet. Bis Anfang der 1970er-Jahre fanden auch internationale Rennen statt. WM-Läufe gab es dann erst wieder ab 1998 auf der neuen Strecke. [Videos]


Leipziger Stadtparkrennen "Rund ums Scheibenholz"

Wer heute durch Leipzigs beschauliche Nonnenstraße fährt, kann sich kaum vorstellen, dass hier einst Rennfahrer mit durchgedrücktem Gaspedal um Sekunden fuhren... [Bilder]


Rennstrecken in der DDR

Von Autobahn bis Stadtpark - in der kleinen Republik wurde nicht nur auf den heute bekannten, sondern auch längst vergessenen Strecken gefahren. [mehr]


"Damals im Osten" bei Facebook


Videos zum Motorsport in der DDR


Das könnte Sie auch interessieren:

Der "Ferrari des Ostens"

Der "RS 1000" war der einzige echte Sportwagen der DDR. Entwickelt hat den "Ferrari des Ostens" der Dresdner Konstrukteur und Rennfahrer Heinz Melkus. [mehr]


© 2015 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK