Archiv

ORWO

ORWO

Rückblick: Die Film- und Foto-Revolution aus Wolfen

Wo wäre die Fotografie heute ohne die Technik aus Wolfen? Ein Blick ins Filmmuseum Wolfen zeigt, wie dort gearbeitet wurde.

07.01.2006, 19:30 Uhr | 01:07 min

Audios und Videos

Filmfabrik Wolfen - Audios und Videos

Bilder

ORWO-Filmfabrik in Wolfen: Was von der Filmfabrik übrig blieb - ein Rundgang 1999

Gelände der Filmfabrik Wolfen Ende der 90er Jahre Gelände der Filmfabrik Wolfen Ende der 90er Jahre Gelände der Filmfabrik Wolfen Ende der 90er Jahre

Wo früher Tausende in der Filmproduktion arbeiteten, sind nach der Wende viele leerstehende Gebäude übrig geblieben. Ein Rundgang über das brachliegende Gelände Ende der 90er Jahre. [Bilder]


Artikel

Porträt: Ein Weltenbummler aus Wolfen

Horst Eilhardt wurde in den 1960er-Jahren ORWO-Kundendienstbetreuer im Ausland - und so zu einer Spezies, die in der DDR eher selten anzutreffen war: Weltenbummler. [mehr]


Revolution in der Filmindustrie: Die Geburt des Farbfilms in Wolfen

"Frauen sind doch bessere Diplomaten" hieß der erste deutsche Spielfilm in Farbe, der 1941 in die Kinos kam. Gedreht wurde er auf Agfacolor-Filmen aus Wolfen, die dort seit 1935 entwickelt wurden. [mehr]


ORWO - Original Wolfen: Filmtradition in Wolfen

In Wolfen wurden jahrzehntelang Filme und Chemiefasern produziert. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs hatte der Standort einen schweren Start, entwickelte sich aber zu einem der größten Arbeitgeber der DDR. [mehr]


Das könnte Sie auch interessieren

Revolution in der Filmindustrie: Fotochemie in der DDR

Wo wäre die Fotografie heute ohne die Technik aus Wolfen? Ein Blick in die Geschichte der Fotochemie des Osten gibt Aufschluss. [mehr]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK