Archiv

Todesstrafe

Todesstrafe in der DDR

Sie war eines der dunkelsten Geheimnisse der DDR – die Todesstrafe. 164 Mal wurde sie bis 1981 per Guillotine oder "Nahschuss" vollstreckt. 1987 wurde sie dann endgültig per Gesetz abgeschafft. [mehr]


Der letzte Henker

Porträt: "Für Gefühle war kein Platz"

Hermann Lorenz war der letzte Henker der DDR. 20 Menschen hat er zwischen 1968 und 1980 in der Hinrichtungsstätte der DDR in Leipzig erschossen.
[mehr]


Über die zentrale Hinrichtungsstätte in Leipzig

Lexikon : Hinrichtungen - geheim in einem Wohnviertel

Seit 1960 wurden Todesurteile in der Strafvollzugseinrichtung in der Leipziger Alfred-Kästner-Straße vollstreckt. Der Ort war ein Staatsgeheimnis.
[mehr]


MDR 1 RADIO SACHSEN: "Tote wurden namenlos verscharrt"

Wie kam es zur Abschaffung der Todesstrafe in der DDR? Was geschah mit den Toten? Hören Sie Annett Mautner im Gespräch mit dem Leipziger Bürgerrechtler Tobias Hollitzer. [Audio]


Der Fall Werner Teske

Werner Teske
MDR FIGARO

Hintergrund zum Feature "Utopia - Nahsschuss ins Hinterhaupt"

Die Stasi heuert den brillanten Studenten Teske an, der sich vergeblich eine wissenschaftliche Karriere erhofft. Als er ernüchtert von der Stasi weg will, wird er erschossen.

04.10.1997, 09:05 Uhr | 57:32 min

Hintergrund

Todesstrafe in den sozialistischen Ländern

Auch in anderen sozialistischen Ländern war die Todesstrafe gängige Praxis. Hingerichtet wurden bis 1990 "Staatsfeinde" und Schwerstverbrecher. [mehr]


Jetzt in der Mediathek:

DDR geheim: Die zentrale Hinrichtungsstätte in Leipzig

Mitten im Herzen Leipzigs befand sich die zentrale Hinrichtungsstätte der DDR. Der Ort war streng geheim. Axel Bulthaupt betritt den ehemaligen Todestrakt voller Spannung. [Video]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK