Wo der Osten Urlaub machte

Als Tramper nach Bulgarien

Per Anhalter nach Bulgarien.
"Bulgarien" steht auf dem Schild von Olaf Schwarz aus Karl-Marx-Stadt. 1975 trampte er zusammen mit seiner Freundin an die Schwarzmeerküste. Bildrechte: Olaf Schwarz
Ein junges Paar sitz im Gras vorm Haus.
Während eines Zwischenstopps konnten sich die beiden Tramper ein bisschen ausruhen. Bildrechte: Olaf Schwarz
Mit den Füßen im Meer.
Endlich an der bulgarischen Schwarzmeerküste angekommen, ging es direkt ans Wasser. Bildrechte: Olaf Schwarz
Ein Mann sitzt auf dem Fenstersims.
Anstatt wie geplant in Varna, verbrachte das Pärchen seinen Urlaub in Albena. Dort war es nicht nur billiger, sondern auch weniger überfüllt. Bildrechte: Olaf Schwarz
Per Anhalter nach Bulgarien.
"Bulgarien" steht auf dem Schild von Olaf Schwarz aus Karl-Marx-Stadt. 1975 trampte er zusammen mit seiner Freundin an die Schwarzmeerküste. Bildrechte: Olaf Schwarz
Auf einen Anhalter an der Straße warten.
Schwarz' Freundin versucht per Handzeichen, Autofahrer anzuhalten. Bildrechte: Olaf Schwarz
Ein Mann mit Hut liegt auf der Decke.
Neue Leute kennen lernen, Abenteuer erleben und sich gleichzeitig entspannen können - genau das bedeutet Trampen für Olaf Schwarz. Bildrechte: Olaf Schwarz
Entlang des Weges laufen Männer mit ihrem Vieh.
Besonders das einfache Leben der Menschen interessierte Schwarz: Entlang eines Dorfweges in Rumänien begegnete er den Einheimischen mit ihrem Vieh. Bildrechte: Olaf Schwarz
Ein Haus an der Straße.
Das Trampen ermöglichte Schwarz Ortschaften kennenzulernen, die jenseits aller Touristenwege lagen. Bildrechte: Olaf Schwarz
Eine Autopanne.
Beim Trampen ist oftmals Improvisationstalent gefragt: Bei einer Autopanne packten alle mit an, um die Reise so schnell wie möglich fortsetzen zu können. Bildrechte: Olaf Schwarz
Blick auf die Goldstrandküste von Bulgarien.
Blick auf die Goldstrandküste von Bulgarien. Bildrechte: Olaf Schwarz
Alle (10) Bilder anzeigen