Damals im Osten

Dynamo Dresden : Berühmte Spieler und Trainer

Der Dresdner Dynamo-Trainer Klaus Sammer (vorn) bejubelt den Pokalsieg 1984 Rechte: dpa

Klaus Sammer (* 5. Dezember 1942), der "Lange" - wie er wegen seinen 1,92 Metern genannt wurde - war in den "goldenen Siebzigern" die tragende Säule Dynamo Dresdens. In 183 Oberligaspielen erzielte er 24 Tore und wurde mit der Dynamo-Elf zweimal DDR-Meister und einmal Pokalsieger. Sammers Trainerkarriere begann 1983. Schon 1986 musste er sein Amt niederlegen, nachdem Dynamo im europäischen Pokalsiegerwettbewerb 3:7 gegen Bayer Uerdingen verloren hatte. Nach dem Ende der DDR trainierte Klaus Sammer die Schwarz-Gelben noch einmal in der Saison 1992/93 in der Bundesliga. 1995 kehrte er dem Verein endgültig den Rücken. Heute gehörte der Vater von Matthias Sammer einer Prüfungskommission an, die Trainerlizenzen erteilt und kümmert sich um Amateur- und Nachwuchsteams. (Im Bild: Klaus Sammer (vorn) bejubelt 1984 in Berlin Sieg des FDGB-Pokal gegen den BFC Dynamo mit 2:1.)

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK