Damals im Osten

Fasching

Fasching und Karneval

Fasching in Radeburg
MDR FERNSEHEN

"Heute könn' mir sachen, was mir wollen ..."

Kurt Georg hob 1957 den Radeburger Fasching aus der Taufe. Schon ein Jahr später wollte die Stasi alle Reden vorab sehen. Erst seit der Wende herrscht echte Narrenfreiheit.

24.02.1998, 20:15 Uhr | 03:09 min

Kontrollierter Frohsinn

Der Fasching im Osten war ein Mix aus spontaner Verkleidungslust und organisierter Heiterkeit. Der Reiz der politischen Fastnacht war größer als heute, denn die Stasi saß im Publikum und man musste sie austricksen. [mehr]


Karneval in Wasungen

"Hippies" beim Wasunger Karneval

Der Karneval in Wasungen war ein fester Termin bei den Bluesern der DDR. Anfang der 80er-Jahre pilgerten Hunderte junge Leute aus allen Teilen der Republik in die Thüringer Karnevalshochburg. [mehr]


Der schwierige Weg nach Wasungen

"Ex-Hippie" Detlev Rute erinnert sich an Ausflüge zum Wasunger Karneval. Mehr als einmal wurde er von der Volkspolizei aus der Stadt gewiesen, fand aber immer den Weg zurück. [Audio]


Unter Kontrolle der Stasi

In Mönchskutten gehüllt, mischte sich die Stasi unter die Wasunger Narren und selbst im Elferrat saßen IMs, wie der Journalist Hans-Joachim Föller recherchiert hat. [Video]


Der Bürgermeister im Interview

Wasungen galt als die Karnevalshochburg der DDR. Alljährlich fanden sich über 30.000 Karnevalisten zum großen Umzug in der Stadt ein. Manfred Koch, seit 1980 Bürgermeister in der thüringischen Kleinstadt, erinnert sich. [mehr]


Faschings-Schnipsel

"Gag Helau" in Viernau

Der Festumzug ist überstanden, nun wird gefeiert: Eindrücke aus der Thüringer Karnevalshochburg Viernau, wo man sich in der 5. Jahreszeit mit "Gag Helau" begrüßt. [Video]


Erster Faschingsumzug nach dem Krieg in Köthen

1954 zogen die Köthener Narren erstmals wieder durch ihre Stadt. Familie Herbst war beim ersten Faschingsumzug nach dem Krieg dabei und hat die Stimmung auf 8-mm-Film festgehalten. [Video]


© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK