Damals im Osten

Bildergalerie : Stimmen zu Krugs Übersiedlung in den Westen

Roger Krug Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Manfred Krugs Tagebuch "Abgehauen" über seine Ausreise aus der DDR sei ein "Gemisch aus Wahrheit und Fiktion", sagte Krugs Bruder Roger 1998 dem "Focus". Roger Krug, Antiquitätenhändler im Westen, schmuggelte im Frühjahr 1977 insgesamt etwa 20 Gepäckstücke mit Antiquitäten seines Bruders über Berliner Grenzübergänge. Aktionen, die den Verdacht nähren, die üblicherweise gut informierte Staatssicherheit hätte den beliebten Schauspieler mit großer Nachsicht behandelt. "Die besten Stücke gingen mit nach drüben" resümierte Roger Krug. "Sogar einige seiner Oldtimer durfte Manfred mitnehmen."

Diashow starten
© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK