Echt | MDR FERNSEHEN | 22.11.2016 | 21:15 Uhr Das Millionen-Ding von Gotha – Der größte Kunstraub der DDR

Schloss Friedenstein bei Gotha in der Nacht des 13. Dezember 1979. Die Räuber waren bestens vorbereitet. Mit eigens angefertigten Steigeisen kletterten sie bis in die dritte Etage zur Galerie der niederländischen Meister hoch. Gezielt wählten sie fünf der wertvollsten Kunstwerke aus und verschwinden spurlos. Bis heute sind die Bilder verschollen. Der gegenwärtige Wert der Kunstwerke wird auf etwa 50 Millionen Euro geschätzt.

Schloss Friedenstein in Gotha
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Echt | MDR FERNSEHEN | 22.11.2016 | 21:15 Uhr Trailer zur Sendung

Trailer zur Sendung

Di 22.11.2016 21:15Uhr 00:51 min

http://www.mdr.de/echt/video-63040.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Schloss Friedenstein in Gotha
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Echt | MDR FERNSEHEN | 22.11.2016 | 21:15 Uhr Trailer zur Sendung

Trailer zur Sendung

Di 22.11.2016 21:15Uhr 00:51 min

http://www.mdr.de/echt/video-63040.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

"Echt" rekonstruiert den spektakulärsten Kunstraub in der Geschichte der DDR. Ein spannender Kriminalfall voller Rätsel. Offenbar wussten die Täter, dass eine Alarmanlage installiert ist, diese aber noch nicht funktionstüchtig war. Wie kann das sein? Und wer schafft es spielend leicht zehn Meter an einer Fassade hoch zu klettern? Eine erste Spur führt zur Artistenfamilie der Geschwister Weisheit aus Gotha. Sie sind international bekannt für waghalsige Akrobatik. Stecken Sie hinter dem Diebstahl?

Die ermittelnde "Sonderkommission Kunstraub" verhört landesweit 1.000 Menschen. Erst nach der Wende gibt es eine neue heiße Spur: Hatte womöglich Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski den Diebstahl in Auftrag gegeben, um die Gemälde auf dem illegalen Kunstmarkt zu verkaufen?

Die gestohlenen Gemälde sind bis heute verschollen

Von den fünf 1979 gestohlenen Gemälden fehlt bis heute jede Spur. Lediglich Schwarz-Weiß-Fotografien sind erhalten. Die Bilder hätten einen geschätzten Wert von 50 Millionen Euro.

"Heilige Katharina" von Hans Holbein dem Älteren Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"Heilige Katharina" von Hans Holbein dem Älteren Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"Brustbild eines jungen Mannes" von Frans Hals Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"Alter Mann" von Jan Lievens Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"Selbstbildnis mit Sonnenblume" von Anthonis van Dyck Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
"Landstraße mit Bauernwagen und Kühen" von Jan Brueghel dem Älteren Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (5) Bilder anzeigen

"Echt"-Moderator Sven Voss fragt nach, wie die Kunstwerke auf Schloss Friedenstein heute vor Diebstählen gesichert werden und stellt modernste Sicherheitstechnik vor. Außerdem wirft "Echt" einen einmaligen Blick hinter die Kulissen einer der wertvollsten Schatzkammern Europas - des Grünen Gewölbes. Wie werden die Silber- und Goldschätze August des Starken heute vor Dieben geschützt? Dafür wurde in Dresden ein hochkompliziertes Sicherheitskonzept aus baulichen, technischen und personellen Maßnahmen entwickelt. Dazu zählen Kameras, Laserschranken und unsichtbare Wände.

Grünes Gewölbe Dresden
Das Grüne Gewölbe in Dresden Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 23. November 2016, 10:55 Uhr

ECHT!
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Echt Di 22.11.2016 21:15Uhr 29:51 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dreharbeiten auf Schloss Friedenstein
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein Blick hinter die Kulissen bei den ECHT Dreharbeiten auf Schloss Friedenstein in Gotha.

Echt Di 22.11.2016 21:15Uhr 02:57 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video