Einfach genial | 11.04.2017 | 19:50 Uhr Anti-Gaffer-Wand

Eine Wand aus aufblasbaren Elementen steht auf einem Hof.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Unfällen kommt es leider immer wieder zu unschönen Szenen. Neugierige bleiben stehen oder kommen gar hinzu. Manche haben keine Scheu, mit dem Handy zu filmen oder Fotos von Unfallopfern zu machen. Die Rettungskräfte versuchen oft mit Decken die Unfallstelle abzuschirmen.

Einsatzkräfte rollen eine aufblasbare Sichtschutzwand aus Stoff aus
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieter Mohn, der Erfinder der aufblasbaren Beamerwand, die wir in der letzten Woche vorgestellt haben, hat auch eine Anti-Gafferwand entwickelt, die in wenigen Minuten aufgebaut ist. Sie ist aus einem leichtem, strapazierfähigen "Ripstop"-Gewebe, das auch für Heißluftballons verwendet wird. Aufgerollt kann die Konstruktion auf Einsatzwagen mitgeführt werden. Am Unfallort wird sie ausgebreitet und mit einem Gebläse aufgerichtet. Aluprofile und Sandsäcke können sie zusätzlich stabilisieren. Wind-Schlitze machen die Wand luftdurchlässig. In wenigen Minuten entsteht auf diese Weise ein Sichtschutz, hinter dem die Einsatzkräfte in Ruhe arbeiten können.

Ansprechpartner Dieter Mohn
Tel.: 0152 08200944
E-Mail: ilsenhund@yahoo.de

Eine aufblasbare Sichtschutzwand schirmt eine Unfallstelle vor neugierigen Blicken ab.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 11. April 2017, 22:00 Uhr