Einfach genial | 21.02.2017 | 19:50 Uhr Auto ab 16

Dreirad
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seit 2013 dürfen Jugendliche ab 16 Jahren den Führerschein der Klasse A1 erwerben.

Autos stehen auf einem Parkplatz.
Bildrechte: Einfach genial/MDR

Damit dürfen sie Leichtkrafträder und dreirädrige Fahrzeuge mit bis zu 20 PS fahren – und dazu zählt auch ein ungewöhnliches Auto aus Bayern namens "Ellenator". Benannt ist es nach seinem Erfinder Wenzeslaus Ellenrieder. Damit Jugendliche mit einem A1-Führerschein mit seinem Kleinwagen fahren dürfen, muss er einen Wagen entsprechend umbauen. Am besten eignet sich dafür der Fiat 500. Die Hinterräder montiert er in einem Abstand von 46,5 Zentimetern. Mit diesem Zwischenraum gilt der "Ellenator" vor dem Gesetz als "Dreirädriges Fahrzeug", obwohl er mit vier Rädern unterwegs ist. Um die Beschränkung auf 20 PS nicht zu überschreiten, passt Ellenrieder die Motor-Elektronik an. Bevor ein umgebautes Fahrzeug zu seinem neuen Besitzern kommt, wird es vom TÜV geprüft und abgenommen.

Ansprechpartner Wenzeslaus Ellenrieder
Tel: 016097738558
E-Mail: info@Ellenator-Gmbh.de

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2017, 22:11 Uhr