Einfach genial | 08.11.2016 | 19:50 Uhr Hochwasser-Rollladen

Hochwasserschutz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Starkregen und Hochwasser nehmen in allen Teilen Deutschlands zu. Wenn das Wasser kommt, bleibt meist wenig Zeit, um sein Hab und Gut und sich selbst in Sicherheit zu bringen. Peter Frick und Gerhard Rössel entwickelten einen Rollladen, der dem Wasser trotzen soll. Die größte Herausforderung war es, eine Materialkombination zu finden, die das Fenster stabil abdichten kann.

Trotz einiger Rückschläge haben sie an ihrer Idee festgehalten und einen Prototyp gebaut. Der wird wie ein Rollladen am Fenster befestigt.  Auf Knopfdruck bläst sich die Matte auf und klemmt sich in die Führungen des Fensters, das sie auf diese Weise luft- und wasserdicht verschließt. Um ihren Prototyp zu testen, haben die Erfinder ein Wasserbassin vor das Fenster gebaut. Ist es gefüllt, drücken etwa 260 Kilogramm gegen den Rollladen. Die Kameraden der Feuerwehr Ottobrunn haben die Erfindung mit acht Bar Wasserdruck an ihre Grenzen gebracht. Der Hochwasser-Rollladen hat diesen Härtetest bestanden. Die ersten Rollläden sind bereits eingebaut. Sie sollen sich in nahezu jedem Fenster nachrüsten lassen.

Ansprechpartner Peter Frick
Tel.: 089 52389213
E-Mail: pf@katastop.com

Gerhard Rössel
Tel.: 07130 405540
E-Mail: gr@katastop.com

Feuerwehrleute richten ihren Schlauch auf ein Fenster, vor dem sich ein spezieller Hochwasser-Rollladen befindet.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2016, 10:37 Uhr