Einfach genial | 31.10.2017 | 19:50 Uhr Innovative Prothesenteile

Philipp Barluschke trägt eine Armprothese, denn er wurde ohne rechten Unterarm geboren. Im Laufe seines Lebens hat er schon viele verschiedene Formen von Prothesen ausprobiert und kennt deren Schwachstellen.

Ein Mann schaut in einen 3D-Drucker, in dem eine Prothese entsteht.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Diese Schwachstellen aus dem Weg zu schaffen motivierte den gelernten Fräser sich auf den Bau von optimierten Prothesenteilen zu spezialisieren. Für seine verbesserte Armprothese ließ er sich einiges einfallen. Bei ihm ist der Schaft aus Kautschuk. Durch Luftkammern am Übergang von der Prothese zum Arm verhindert er einen Hitzestau. Die Prothese rutscht nicht mehr. Und noch etwas macht seine Erfindung aus: Die künstlichen Arme entstehen mit Hilfe eines 3D-Druckers. Das geht schneller als die herkömmliche manuelle Fertigung und die Stücke können, bei nachträglichen Veränderungen, beliebig oft neu ausgedruckt werden. Philipp Barluschke hat für die Umsetzung seiner Ideen ein Start-up gegründet. Die Kosten seines Verfahrens werden vollständig von den Krankenkassen übernommen.

Ansprechpartner Philipp Barluschke
Tel.: 0171 1551515
E-Mail: info@barluparts.de

Ein Mann arbeitet an einer Armprothese.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 31. Oktober 2017 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Oktober 2017, 08:00 Uhr