Einfach genial | 26.09.2017 | 19:50 Uhr Das kontaktlose Fahrradlicht an der Felgenbremse

Ein gut beleuchtetes Fahrrad ist für die Sicherheit im Straßenverkehr unabdingbar. Tüftler Dirk Strothmann hat eine neue Technik für Fahrradleuchten entwickelt.

Ein kontaktloses Fahrradlicht wird an die Felgenbremse eines Fahrrads montiert.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seine Erfindung ist im Bremsschuh der Felgenbremse integriert. Der Strom für die Lampe kommt aber nicht über einen Dynamo am Rad oder in der Felge. Auch einen Akku findet man nicht an dem Rad. Der Trick heißt Induktion. In der Lampe ist ein Generator, der ein Magnetrad hat. Das induziert in die Felge einen Wirbelstrom. Durch diesen Wirbelstrom entsteht ein elektrisches Feld auf der Metallfelge. Dieses Feld wechselt ständig seine Polarität und trifft auf das Feld des Magnetrades in der Lampe. Die dabei entstehenden Kräfte sorgen dafür, dass sich das Magnetrad dreht, ohne dass es die Felge berührt.

Ansprechpartner Dirk Strothmann
E-Mail: dirk@magniclight.com

Bildmontage: zwei Paar kontaktlose Fahrradlichter, einmal vorn und einmal hinten, jeweils an den Felgenbremsen montiert.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 26. September 2017 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. September 2017, 23:06 Uhr