Einfach genial | 06.06.2017 | 19:50 Uhr Laufkufen für Inline-Skates

Rasenstücke, Treppen oder Kopfsteinpflaster stellen Skater vor Probleme. Das brachte einen Hobbyskater auf eine Idee: Er entwickelte Kufen, die sich an den Skates anbringen lassen. Mit ihnen lässt sich stabil laufen.

Inlliner-Kufen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unebene Strecken, Rasenstücke, Treppen oder Kopfsteinpflaster stellen Skater oftmals vor Probleme. Das brachte den Berliner Hobbyskater Andreas Krätzig auf eine praktische Idee.

Ein Mann geht mit Inline-Skates, deren Rollen in Laufkufen stecken, eine Treppe hoch.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Er entwickelte spezielle Kufen, die sich unter die Räder der Inliner spannen lassen. Der Prototyp ist aus Polyethylen, einem leicht zu verarbeitenden Kunststoff. Bevor die Kufen zum ersten Mal benutzt werden, müssen sie einmalig auf die Skates eingestellt werden. Das dauert nur ca. zehn Minuten. Einmal eingestellt können sie in Sekundenschnelle unter die Räder gespannt werden und dann lässt sich mit ihnen fast so stabil laufen wie mit Schuhen. Unser Tester zeigt, wie er sich  über eine Wiese, eine Treppe und über  Kopfsteinpflaster bewegt. Genauso schnell, wie die Kufen angebracht sind, gehen sie auch wieder ab und bequem im Rucksack verstauen.

Ansprechpartner: Andreas Krätzig
Tel.: 0175 2442444
E-Mail: koofe@t-online.de

Ein Paar Inline-Skates, deren Rollen in Laufkufen stecken.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 07. Juni 2017, 09:05 Uhr