Einfach genial | 31.05.2016 | 19:50 Uhr Nachgefragt: Hopscotch

Vor vier Jahren haben wir eine Erfindung des Fraunhofer Instituts für Digitale Medientechnologie vorgestellt:  Hopscotch,  was auf Deutsch Hüpfekästchen heißt. Grundlage ist eine Matte, die mit Zahlen und Buchstaben bedruckt ist und verbunden mit einem Computer als Eingabefeld dient. Kinder können damit Schulaufgaben spielend lösen, indem sie in die richtigen Käschen hüpfen. Damals war Hopscotch noch ein recht sperriger Prototyp. Zusammen mit einem Hersteller für Kinderspielzeug enstand in den letzten Jahren eine neue, kabellose Matte. Sie ist flexibel, rollbar und somit besser zu verstauen. Außerdem wurde die dazugehörige Software erheblich verbessert.  Lehrer müssen sich nicht nur auf die vorgegeben Fragen stützen, sondern können jetzt auch eigene Lerninhalte eingeben. "Move On" heißt nun die neue Version, mit der Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse hüpfend lernen können.

Ansprechpartnerin Dr. Martina Lucht
Tel.: 03677 467360
E-Mail: martina.lucht@idmt.fraunhofer.de

Eine Matte mit einer Zahlen-Buchstaben-Tastatur liegt auf dem Boden. Dahinter sind die Füße von Kindern zu sehen.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2016, 21:48 Uhr