Einfach genial | 05.12.017 | 19:50 Uhr Heimkamera mit Gesichtserkennung

Nachdem bei Herbert Hellemann eingebrochen wurde, gründete er 2015 ein Startup, das sich  mit der Entwicklung einer innovativen Sicherheitskamera beschäftigt.

Eine junge Frau steht vor einer Heimkamera.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Kamera kann verschiedene Gesichter erkennen. Dazu scannen Sensoren die Gesichtspartien, um den Wohnungsbesitzer als "vertraute" Person zu speichern. Wenn dieser nun die Wohnung betritt, analysiert die Kamera sein Gesicht, wenn er nicht weiter als fünf Meter entfernt ist. Im Unterschied zu anderen Systemen arbeitet dieses mit künstlicher Intelligenz und lernt stetig dazu. So kann die Kamera mit der Zeit die Gesichter aus verschiedenen Perspektiven erkennen.

Betritt ein Unbekannter die Wohnung, wird ein Alarm ausgelöst. Über eine Handy-App kann nun auf die Kamera zugegriffen werden und der Alarm entweder ausgemacht oder die Polizei angerufen werden. Joelle Bertelmann testet die per App steuerbare Überwachungskamera für "Einfach genial". Durch eine LTE-Implementierung plant Herbert Hellemann, dass die Sicherheitskamera zukünftig auch unabhängig vom heimischen WLAN ist.

Ansprechpartner Herbert Hellemann
Tel.: 030 55218710
E-Mail: press@buddyguard.io

Eine Heimkamera hängt an einer Säule.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 05. Dezember 2017 | 19:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2017, 09:53 Uhr