Elefant, Tiger & Co.

Sendung vom 31. August 2012 : Der Mann mit der Mütze

Freddy Kuschel: Bereichsleiter Asien

Abschied: Freddy Kuschel geht

Er hat Pelikane eingefangen, Tigerbabys großgezogen und freche Rhesusaffen gebändigt; er hat Zoodirektoren kommen und gehen sehen, er kannte den Zoo Leipzig, als die modernen Anlagen - Tigertaiga, Pongoland, Afrikasavanne, Elefantentempel und Gondwanaland - noch ferne Zukunftsmusik waren.

Jetzt nimmt der Cheftierpfleger für den Bereich Asien seine berühmte Wollmütze: Freddy Kuschel geht in Rente. Nach 45 Jahren im Zoo dreht er mit "Elefant, Tiger & Co" eine letzte Runde durch sein Revier und erinnert sich an bewegende und witzige Momente seines langen Arbeitslebens. Am Ende erwartet den Mann mit der Mütze eine große Überraschung ...

Ankunft: Ein Männchen für das Plumplori-Weibchen

Ein kleines Plumplori-Äffchen
Ist die Einsamkeit für das Plumplori-Weibchen nun vorbei?

Lange musste es warten, das Leipziger Plumplori-Weibchen. Monate des ungestillten Verlangens, allein in seinem Vulkanstollen im Gondwanaland.

Kein Männchen weit und breit. Doch jetzt – endlich! - kommt Erlösung: ein schmucker, junger Plumplori-Mann aus der Tschechischen Republik soll die Leipzigerin beglücken - und hoffentlich bald viele kleine Plumploris zeugen.

Aufklärung: Wilde Nächte bei den Mönchsittichen

Mönchsittiche sitzen auf einem Baumstamm.
Jens Hirmer lässt die Mönchsittiche auch in der Nacht nicht aus den Augen.

Das Drama an der Mönchsittich-Voliere nimmt kein Ende. Jens Hirmer, in seiner neuen Rolle als tierischer Kriminalkommissar, lässt den Tatort nicht mehr aus den Augen. Kommt der Mörder zurück?

Mit einer Überwachungskamera verfolgt Jens das Geschehen rund um die Voliere nun auch zu nächtlicher Stunde. Dabei erlebt der Ermittler einige Überraschungen: Die Nächte im Zoo Leipzig sind wild!

Zuletzt aktualisiert: 05. September 2012, 18:38 Uhr

© 2014 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK