Gorillaweibchen Kibara mit Jungtier
Bildrechte: ZOO Leipzig

Elefant, Tiger & Co. | Das Erste | 14.10.2017 | 09:55 Uhr Kindersegen im Pongoland

Gorillaweibchen Kibara mit Jungtier
Bildrechte: ZOO Leipzig

Nachwuchs am Fließband

Im Pongoland geht es auch hoch her. Gerade hat Gorilladame Kibara ein kleines Mädchen zur Welt gebracht, da verkündet Frank Schellhardt schon neue, frohe Botschaft: Auch Bonobo Yasa steht kurz vor der Niederkunft. Und bei den Orang-Utans werden gar zwei Kinder erwartet. Bleibt nur zu hoffen, dass der ganze Rummel Orang-Mann Bimbo nicht über den Kopf wächst.

Nachwuchs erwünscht

Heimlich, still und leise sind zwei Schuppentiere aus Taipeh hinter die Kulissen des Gondwanalandes gezogen. Chuan-Quion und Shui-Li sind nun Leipzigs Hoffnungsträger. Sie sollen für Nachwuchs bei der stark bedrohten Tierart sorgen. Schuppentiere sind die am häufigsten illegal gehandelten Säugetiere der Welt. Schuppentiermann Shui-Li ist diesem Schicksal knapp entronnen. Allerdings hat das leider Spuren bei ihm hinterlassen.

Ganz nah und doch noch fern

Seit einer Woche werden die Löwen Majo und Kigali nun jeden Tag zusammengelassen und lernen sich immer besser kennen. Die ersten Schritte sind getan: Die beiden akzeptieren und tolerieren sich, sie sind sich sogar sympathisch. Keine schlechte Voraussetzung für die erhoffte Pärchenbildung. Dennoch beobachten die Pfleger die Treffen der beiden mit Argusaugen: Wie werden sie sich diesmal verhalten? Gibt es Fortschritte bei der Annäherung? Schafft Majo es allmählich, seine Ängste zu überwinden? Kigali jedenfalls signalisiert ihm, dass sie gern mit ihm spielen würde. Doch es braucht Zeit, bis aus dem Zusammensein ein richtiges Miteinander wird.

Zuletzt aktualisiert: 13. Oktober 2017, 22:32 Uhr