Moderatorinnen Annett Glatz und Angela Tesch
Die Moderatorinnen Annett Glatz und Angela Tesch führen durch den Abend. Bildrechte: Exakt, MDR/Karsten Möbius

24.03.2017 | Alte Handelsbörse Leipzig | ab 18:00 Uhr ANGRIFF AUF DIE DEMOKRATIE? – Der lange Leseabend von MDR AKTUELL & MDR exakt

Angela Tesch vom Nachrichtenradio "MDR Aktuell" und Annett Glatz vom MDR-Nachrichtenmagazin "exakt" präsentieren und diskutieren beim langen Leseabend drei verschiedene Bücher. Zum Thema "Angriff auf die Demokratie?" haben sie drei Autoren mit spannenden Büchern eingeladen. Zu Gast sind: Tuvia Tenenbom, Justus Bender und Volker Weiß. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Moderatorinnen Annett Glatz und Angela Tesch
Die Moderatorinnen Annett Glatz und Angela Tesch führen durch den Abend. Bildrechte: Exakt, MDR/Karsten Möbius

18:00 Uhr | Tuvia Tenenbom: "Allein unter Flüchtlingen" | Moderation: Angela Tesch

Tuvia Tenenbom
Bildrechte: Max Zerrahn

Der Journalist, Autor und Regisseur Tuvia Tenenbom wurde 1957 in Bnei Berak, Israel in einer ultraorthodoxen jüdischen Familie geboren. Sein Vater war Rabbiner, sein Großvater auch. Mit 17 Jahren wurde Tenenbom aus der Gemeinde ausgeschlossen, weil er sich mit seinem Rabbiners überworfen hatte. Daraufhin verließ er Israel und ging nach Amerika, studierte Literatur, Dramaturgie und Mathematik - später schloss er außerdem ein Studium als Rabbiner in Jerusalem ab. 1994 gründete er mit seiner Frau das Jewish Theater in New York. Seine provokanten Texte und Inszenierungen sorgen immer wieder für Aufregung. In Deutschland schreibt er regelmäßig für "Die Zeit". Bei der Veröffentlichung seines ersten Buches "Allein unter Deutschen" kam es zum Zerwürfnis mit dem Rowohlt Verlag, es erschien dann 2011 bei Suhrkamp. 2014 folgte "Allein unter Juden" und 2016 "Allein unter Amerikanern". Für letzteres reiste Tenenbom quer durch Amerika, sprach mit Menschen aus allen Bevölkerungsschichten und scheute dabei vor keiner noch so absonderlich erscheinenden Begegnung zurück.

Für sein neues Reportagebuch "Allein unter Flüchtlingen" ist Tuvia Tenenbom kreuz und quer durch die Republik gereist. Er wollte wissen, was die wahren Gründe der "Willkommenskultur" waren, warum Deutschland ein großes Herz gezeigt, und wie es hier eigentlich um die Meinungsfreiheit bestellt ist. Seinen Gesprächspartnern - seien es Gregor Gysi, Volker Beck oder Kardinal Reinhard Marx, seien es Frauke Petry von der AfD, Pegida-Gründer Lutz Bachmann oder der geistige Führer der neuen Rechten Götz Kubitschek - hat er unbequeme Fragen gestellt. Die Erkenntnisse, die er dabei gewonnen hat, sind mindestens ebenso verstörend wie seine Besuche in den Flüchtlingunterkünften.

19:00 Uhr | Justus Bender: "Was will die AfD?" | Moderation: Annett Glatz

Justus Bender
Bildrechte: Vera Tammen

Der 1981 geborene Autor beschäftigt sich mit den Themen Rechtsextremismus, Rechtspopulismus und AfD. Bis 2010 schrieb er für "Die Zeit" und für "Zeit Campus". Seit 2011 ist er politischer Redakteur bei der FAZ. Seit 2013 begleitet er dort intensiv die AfD. Unter anderem deckte er innerparteiliche Konflikte auf und beschrieb radikale Tendenzen unter den Mitgliedern. 2015 erhielt Bender von der Landesregierung Sachsen-Anhalt den Journalistenpreis "Rechtsextremismus im Spiegel der Medien".

Auf der Leipziger Buchmesse präsentiert er sein neues Buch "Was will die AfD? Eine Partei verändert Deutschland". Er zeichnet darin ein Porträt der Partei aus nächster Nähe: Was will die AfD und wie sähe Deutschland aus, wenn die "Alternative für Deutschland" an den Hebeln der Macht säße? Zudem analysiert Bender anschaulich, warum bisher alle Strategien zur Bekämpfung der AfD gescheitert sind und welche Wege es gibt, um sich in der Konfrontation mit der rechtspopulistischen Partei und ihrem Gedankengut zu behaupten.

20:00 Uhr | Volker Weiß: "Die autoritäre Revolte" | Moderation: Annett Glatz

Autor
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Die autoritäre Revolte" - so nennt Historiker Volker Weiß die von ihm beschriebene konservative Revolution. Mit seinem Buch ist Weiß für den Leipziger Buchpreis nominiert.

artour Do 02.03.2017 22:05Uhr 05:13 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der 1972 geborene Historiker und Publizist, Volker Weiß, gilt als einer der besten Kenner der neurechten Szene und der Geschichte des Rechtsextremismus. Weiß promovierte 2009 über den völkisch-nationalistischen Publizisten und Staatstheoretiker Arthur Moeller van den Bruck (1876-1925), dessen Schrift "Das dritte Reich" von 1923 diesen Begriff etablierte. Weiß' Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem die extreme Rechte in Vergangenheit und Gegenwart sowie der Antisemitismus. Er schreibt für "Die Zeit", die "taz", den "Spiegel" und die "Jungle World". Mitte März veröffentlicht er sein aktuelles Buch "Die autoritäre Revolte" bei Klett-Cotta, mit dem er auch für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 nominiert ist.

Volker Weiß ergründet in seinem Sachbuch die brisante Entwicklung des neuen rechten Denkens und deren nicht überraschender Aufschwung. Dabei beschreibt er das vielfältige Spektrum der neuen rechten Phänomene und die wichtigsten Akteure der rechtspopulistischen Bewegungen mitsamt deren Strategien und Methoden.

Der lange Leseabend von MDR AKTUELL und MDR exakt wird moderiert von Angela Tesch und Annett Glatz. Beginn 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Zuletzt aktualisiert: 24. März 2017, 12:58 Uhr

Buchmesse-Clip_alle_ohne Logo
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR AKTUELL und MDR exakt laden ein zum langen Leseabend in die Alte Handelsbörse in der Leipziger Innenstadt. Freitag, 24.03.2017, ab 18:00 Uhr.

Mi 22.03.2017 15:00Uhr 00:17 min

http://www.mdr.de/exakt/video-91986.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

AfD-Verbindungen zur Neuen Rechten

Neue Rechte
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK