Unser Dorf hat Wochenende

Dorfansichten So schön ist Kraftsdorf

Kraftsdorf liegt im idyllischen Erlbachtal, nahe an der A4 und nur 15 Kilomter von Gera entfernt. Zehn Ortsteile gehören zur Einheitsgemeinde. Die Kraftsdorfer sind stolz auf ihre liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser.

Häuser im Grünen
Die Kraftsdorfer sind stolz auf ihre liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser. 585 Einwohner leben in dem Ort. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Häuser im Grünen
Die Kraftsdorfer sind stolz auf ihre liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser. 585 Einwohner leben in dem Ort. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Straße durch ein Dorf
Kraftsdorf ist ein Straßendorf. Nur eine Durchfahrtsstraße führt durch den Ort. In der Mitte befindet sich das Wahrzeichen des Ortes. Die Kirche St. Peter und Paul wurde 1848 erbaut und nach umfangreicher Renovierung 1980 eröffnet. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
zwei Männer in Arbeitskleidung im Wald
Hier wird eine Mutzjagd vorbereitet, erzählen die Kraftsdorfer mit einem Augenzwinkern. Nur mit speziell gummierter Kleidung kann sich der Mutzfänger gegen die elektromagnetischen Abwehrwellen des Mutzes schützen. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
drei Männer mit Tierfiguren unterm Arm
Drei von 220 Sympatisanten des "Unnützen Verein der Freien Mutzfänger". Es ist eine Gesellschaft mit beschränkten Haftern. Im Mutzmuseum sind die wissenschaftlichen Beweise für die Existenz des vom Aussterben bedrohten Mutzes zusammengetragen. Das Mutz ist ein einzigartiges eierlegendes Wollmilchschwein, das hauptsächlich in Ostthüringen beheimatet ist. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
zwei Metallspieße mit rohem Fleisch
Mutzfleisch gilt als Delikatesse und adelt denjenigen, der dieses in Kräuter-Marinade eingelegte Fleisch saftig, aber auch mit feiner Kruste garen kann. Auch wenn Volker Übel Anfänger auf diesem kulinarischen Spezialgebiet ist, gelingt ihm das ausgezeichnet. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
Frauen in einem Raum
Die Marktfrauen schmücken zweimal im Jahr den Brunnen in der Ortsmitte, zu Ostern und im Herbst zur Kirmes. Wenn sie nichts zum schmücken haben, treffen sie sich trotzdem jeden Samstag zum Reden, Lachen und Beisammensein. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
Ein Mann schaut auf Zahnräder
Günter Knorr ist der Uhrmacher in Kraftsdorf. Er führt die kleine Werkstatt von seinem Großvater weiter. Die Leute bringen immer mehr alte Uhren zur Reparatur. Auch wenn diese Aufgaben Günter große Freude bereiten, kann er damit nicht viel Geld verdienen. Denn sind diese Uhren wieder in Schwung gebracht, laufen sie wieder für eine kleine Ewigkeit. "Was lange hält, bringt wenig Geld", sagt Günter Knorr. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Mann, Mädchen, Hund und Frau stehen auf einer Wiese
Der Hundesport ist Günters Knorrs zweite Leidenschaft. Das Hobby hat er von seinem Vater übernommen und an seine Tochter (rechts im Bild) und seine Enkeltochter Charlene weitergegeben. Sie züchten Schäferhunde und bilden sie aus. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Eine Gruppe Menschen mit Hunden vor einem Haus
Die Hundesportler von Kraftsdorf hat Günter Knorrs Vater 1945 gegründet. Er begann damals die Schäferhundezucht. Für die Ausbildung sind alle Hunde zugelassen. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Mennschen sitzen in einem Cafe
Das Hofcafé von Mathias Scheffel hat zum ersten Mal geöffnet. Vor einem Jahr hat er sich als Tischler in Kraftsdorf selbständig gemacht. Neben der Tischlerwerkstatt sollen noch zwei Gästezimmer entstehen und das kleine Café soll regelmäßig geöffnet sein. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Ein Mann, eine Frau und zwei Kinder
Das Hofcafé soll zum einjährigen Bestehen der eigenen Firma für die Scheffels ein Testlauf sein. Wie wird es angenommen und wer interessiert sich für die Geschäftsidee von Mathias? Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Eine Verkäuferin hinter einer Fleischtheke
Der Landmarkt von Kraftsdorf hat von Montag bis Samstag geöffnet. Neben den frischen Fleisch- und Wurstwaren gibt's hier alles, was gebraucht wird. Rosemarie Wagenpfeil erfüllt für ihre Kunden aus dem Dorf auch Sonderwünsche. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
ein Maibaum ragt in den Himmel
Der Maibaum ist ein Markenzeichen von Kraftsdorf. Am ersten Mai wird der alte entfernt und der neue mit dem größten Fest im Dorf errichtet. Der Verein der Maibaumsetzer feiert Ende Oktober seinen Saisonabschluß. Auch zu diesem Anlass wird ein Maibaum gesetzt - und das mitten im Oktober. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
Ein Mann vor einer Kletterwand.
Wieland Elle ist der Zahnarzt in Kraftsdorf und begeisterter Kletterer. Die alte Scheune hat er in nur einem Jahr zu einem Wohlfühlort mit Kletterwand umfunktioniert. Die Vereinsmitglieder treffen sich regelmäßig um die Gipfel zu erklimmen. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
Drei Männer mit Instrumenten
Nach, vor oder während der sportlichen Betätigung zeigen die Kletterer ihre musikalischen Talente. Alles was Töne macht, darf verwendet werden. Wieland Elle sitzt am Klavier. Bildrechte: Frank Stuckatz/MDR
Statistiken zu dem Ort Kraftsdorf
Und hier noch ein paar interessante Fakten über den Ort Kraftsdorf. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle (16) Bilder anzeigen
Häuser im Grünen
Kraftsdorf liegt im idyllischen Erlbachtal, nah an der Autobahn 4 nur 15 Kilomter von Gera entfernt. 10 Ortsteile gehören zur Einheitsgemeinde. Die Kraftsdorfer sind stolz auf ihre liebevoll restaurierten Fachwerkhäuser. Bildrechte: MDR/Jana Eschrich
Kraftsdorf von oben
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine Straße und ein Flüsschen schlängeln sich durch das Dorf Kraftsdorf in der Nähe von Gera. So sieht die Ortschaft aus der Luft aus.

Mi 11.10.2017 16:25Uhr 01:15 min

http://www.mdr.de/unser-dorf/video-144876.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Diese Dörfer haben wir besucht