Ein Junge hat Kopfhörer auf.
Bildrechte: Colourbox.de

FIGARINO-Kinderhörspiel Hörspiel-Vorschau

Was läuft nächste Woche im Kinderhörspiel? Wer sich informieren will, welche Hör-Abenteuer FIGARINO bereithält, der ist auf dieser Vorschau-Seite richtig.

Ein Junge hat Kopfhörer auf.
Bildrechte: Colourbox.de

19.11.2017 | 07:05 Uhr | Zar Wasserwirbel

Grafik: Junge in Mittelalter-Kleidung
Wanja will seine Mutter befreien. Bildrechte: Colourbox.de

Von Jewgenji Lwowitsch Schwarz
(ab 7 Jahren)

Der kleine Wanja will seine Mutter, die der Zar Wasserwirbel in seinem Reich gefangenhält, befreien. Ihm zur Seite steht ein mutiger und tapferer Soldat, der mit Verstand und nicht ohne List den bösen Wassergeist besiegt. Ein Märchen voller Fantasie und Realität, in dem das Gute vor dem Bösen seinen berechtigten Schutz findet.

26.11.2017 | 07:05 Uhr | Mausefellchen

Grafik: Mädchen mit Maus
Liese wird das Mäuseleben zu viel. Bildrechte: Colourbox.de

Von Elisabeth Panknin

Liese hat einen großen Leberfleck am Ohr, den die Kinder "Mausefellchen" nennen. Sie hänseln Liese und spielen mit ihr "Katz und Maus". Liese wird immer ängstlicher. Dem Mäuseprinzen Siegfried gefällt gerade das sehr, denn für ihn ist die Ängstlichkeit eine besondere Mäusetugend. Er möchte Liese gerne heiraten und schafft es auch, dass Liese genauso klein wird wie er. Als Liese jedoch eine genauere Vorstellung vom Mäuseleben bekommt, sehnt sie sich danach zurück, ein Kind zu sein.

03.12.2017 | 07:05 Uhr | Prinzessin Wachtelei mit dem goldenen Herzen

Ein Mädchen trägt eine Krone
Prinzessin Wachtelei hat ein goldenes Herz. Bildrechte: Colourbox.de

Von Albert Wendt
(ab vier Jahre)

Prinzessin Wachtelei hat ein goldenes Herz. In das verstaut sie alles, was ihr lieb und teuer ist. So wundervolle Sachen wie z. B. eine Bommel, einen Hundezahn, hundert Stöcke und ein Wasserrohr, mit dem man um die Ecke gucken kann. Weil ihr Herz auf vier Rädern rollt und eine Deichsel hat, kann sie damit auf die Wiese fahren und in aller Stille ihre Schätze ausschütten. Hier stört sie der herumregierende Papa nicht, und der freche Trommler am anderen Flussufer kann sie auch nicht ärgern! Hier kann sie ihr Herztürchen weit aufmachen und ein kleines, verlassenes Tierchen einlassen, das man lieb haben und füttern muss. Doch eines Tages ist aus dem Kuscheltier ein dickes Flusspferd geworden, das ihr Herz zu sprengen droht! Nach solch einem Pferd sehnt sich der Fluss schon lange, und traurig gibt sie es heraus. Doch bald wird Wachtelei schon wieder fröhlich hupfen, denn klingt das Trommeln von dem frechen Kerl nicht wie Musik?

10.12.2017 | 07:05 Uhr | In einem tiefen, dunklen Wald

Mädchen, Blüten
Kann Simplinella eine Prinzessin befreien? Bildrechte: Colourbox.de

Von Paul Maar
(ab 8 Jahren)

Prinzessin Henriette-Rosalinde-Audora wird von einem stinkenden Untier gefangen gehalten. Scharen von Prinzen machen sich auf, sie zu befreien und ganz heimlich und leise auch eine Prinzessin. Verkleidet als Mann entdeckt die Prinzessin Simplinella, begleitet von dem Küchenjungen Lützel, die Höhle des Untiers, die einige Überraschungen bereithält. - "In einem tiefen, dunklen Wald" ist ein Märchen, das durch seinen Themenreichtum fasziniert: Die Fragen nach "arm und reich", "klug und dumm", "echt und falsch" werden auf sympathische und spannende Weise behandelt.

17.12.2017 | 07:05 Uhr | Schneewittchen

Schneewittchen
Schneewittchen soll vergiftet werden. Bildrechte: Colourbox.de

Von Jacob und Wilhelm Grimm
(ab 5 Jahren)

Weiß wie Schnee sollte ihre Haut sein, ihr Mund rot wie Blut und das Haar schwarz wie Ebenholz. Von solcher Schönheit wünschte sich ehedem Schneewittchens Mutter eine Tochter herbei, als sie sich beim Sticken in den Finger gestochen hatte und ihren Blutstropfen nachschaute, wie sie in den Schnee fielen. Und in der Tat brachte sie ein Kind zur Welt, an dessen Schönheit und Güte sich jedermann erfreute. Nur eben die neue Gattin des Königs nicht, die er nach dem Tode von Schneewittchens Mutter heiratete. Sie wollte von ihrem Zauberspiegel auf ewig die schönste Frau im ganzen Lande genannt bleiben und setzte alles daran, das noch viel schönere Mädchen mit dem langen schwarzen Haar aus der Welt zu schaffen ...

24.12.2017 | 07:05 Uhr | Der glattrasierte Weihnachtsmann

Von Gerhard Schöne
(ab 8 Jahren)

Zwei Weihnachtsmänner vor einer Winterlandschaft, der eine trägt Bart, der andere nicht.
Ein Weihnachtsmann ohne Bart. Wird das gutgehen? Bildrechte: Colourbox.de/MDR.DE

Alle Jahre wieder hat er, weißbärtig, rotbekittelt und nimmermüd, Berge von Geschenken zu den Kindern zu schaffen: der Weihnachtsmann. Da kann man schon verstehen, dass ihm das berühmte verschmitzte Weihnachtsmannlächeln mitunter ein bisschen vergeht. Warum soll er, nach so viel treuen Diensten, sich nicht auch einmal ausruhen dürfen? Und wenn er dann noch eine freundliche Einladung von seiner Cousine bekommt, statt in eisiger Kälte herumzustapfen, seine alten Knochen bei ihr am Sonnenstrand mal so richtig durchwärmen zu lassen? Bloß - was wird dann aus den Geschenken? Ein Ersatzmann muss her.

Nun hat der Weihnachtsmann zum Glück einen jüngeren Bruder. Aber der ist das Geschenkeverteilen gar nicht gewohnt, im Gegenteil. Er ist nämlich Räuber. Lust zu der ungewöhnlichen Urlaubsvertretung hätte er trotzdem, zumal ihm seit geraumer Zeit drei äußerst gefährliche Detektive auf den Fersen sind. Doch vor der feierlichen Amtsübergabe sind noch einige Hindernisse zu überwinden. Wie gut, dass er da auf zwei zuverlässige Helfer stößt, das heißt, einen Helfer und eine Helferin. So treten denn dieses Jahr statt des einen echten drei stellvertretende Weihnachtsmänner den Weg zu den Kindern an. Ob das gut geht? Genau das fragt sich der Weihnachtsmann auch und streicht sich seinen langen weißen - Aber o Schreck! Genau diesen Bart hat er sich ja abrasiert.

24.12.2017 | 18:00 Uhr | Weihnachten im Leuchtturm auf den Hummerklippen

Hörspiel für Kinder und Erwachsene
Von James Krüss

Winterlicher Leuchtturm
Mit Geschichten von den Hummerklippen vertreibt ihr euch die Wartezeit auf den Weihnachtsmann! Bildrechte: Colourbox.de

Bevor der Leuchtturm auf den Hummerklippen eines Tages automatisch betrieben wird und niemand hier mehr wohnen muss, wollen Katja und Boy dort unbedingt noch einmal Weihnachten feiern. Zusammen mit Katjas Großvater, dem Leuchtturmwärter Hauke Sievers sitzen sie warm und trocken im runden Weihnachtszimmer, während draußen ein Wintersturm die Wellen der Nordsee hochschlagen lässt. Was könnte da schöner sein, als sich die Zeit mit Geschichten zu vertreiben.

Boy, der von Beruf Dichter ist, erzählt von einem ganz besonderen Weihnachtsfest auf der kleinen Insel Lobos. Hauke hat eine ganze Kiste voll Geschichten von Seemännern, die einst im Leuchtturm Zuflucht suchten und zieht eine über die beiden ungleichen Brüder "Lieberso und Bleibdabei" heraus. Leuchtturmmaus Philine sorgt dafür, dass ihre Artgenossen nicht vergessen werden. Auch Katjas Künste im Gedicht-Aufsagen sind nicht zu verachten, und so erzählt und reimt sich die kleine Gesellschaft bis ins neue Jahr.

25.12.2017 | 07:05 Uhr | Der kleine König Dezember

Grafik eines Königs
In der Welt des kleinen Königs Dezember ist alles anders als bei uns. Bildrechte: Colourbox.de

Von Axel Hacke
(ab 7 Jahren)

In einer Zeit, als der Ins-Büro-Geher wieder einmal sehr traurig war, ist plötzlich der kleine König Dezember aufgetaucht. Nicht länger als ein Zeigefinger und so fett, dass sich sein winziger roter Königsmantel über dem Bauch nicht mehr schließen ließ, hatte er sich durch einen Spalt zwischen Wand und Bücherregal gequetscht. "Kannst du mir was aus deinem Land erzählen?", fragte er. Immer und immer wieder. In seinem Königreich nämlich ist alles ganz anders. Man wird groß geboren und kann alles: lesen, schreiben, rechnen und geschäftsessen. Umso älter man wird, desto kleiner wird man auch. Dann muss man nicht mehr arbeiten gehen, sondern darf zu Hause bleiben, im Garten die Schatten für Gespenster halten, den Wolken Namen geben und seinen Teddybären anschreien. Eine herrliche Welt. Findet König Dezember. Und der Ins-Büro-Geher findet das langsam auch.

26.12.2017 | 07:05 Uhr | Prinzessin hinter Dornenhecken

Schloss, Dornröschen
Dornröschen mal ganz anders. Bildrechte: Colourbox.de/MDR.DE

Nach dem Märchen "Dornröschen" von Jacob und Wilhelm Grimm
Von Katrin Lange
(ab 6 Jahren)

Es war einmal eine Königin, die bekam endlich das lang ersehnte Kind und der König lud zwölf Feen zu seiner Taufe ein, weil er nur zwölf goldene Teller hatte, und die dreizehnte Fee ergrimmte darüber sehr. Genauso geht es zu in Katrin Langes neuer "Dornröschen"-Version, genauso und doch anders. Geht die Fürsorglichkeit des königlichen Papas nicht doch etwas weit, ist das Mädchen nicht vielleicht deshalb so neugierig auf die Spindel, weil ihm alles Scharfe und Spitze vorenthalten wird? Als die Dornenhecke zerfällt und es nach hundertjährigem Schlaf schließlich erwacht, zeigt sich jedenfalls, dass ihm eine der einstmals zugedachten wohltätigen Gaben immer noch fehlt: die Zufriedenheit.

Ihr wollt die Hörspiele noch einmal hören? Nicht alle Hörspiele können wir euch zum Nachhören anbieten. Deshalb heißt es: Früh aufstehen.

Bei DDR-Hörspielproduktionen könnt ihr euch eine CD (gegen Gebühr) oder auch eine Kopie des Manuskriptes der jeweiligen Sendung beim Deutschen Rundfunkarchiv in Potsdam bestellen (nicht bei LITERA-Produktionen!).

Deutsches Rundfunkarchiv Babelsberg
Marlene-Dietrich-Allee 20
D-14482 Potsdam
Tel.: 0331/5812-0
Fax: 0331/5812-199
E-Mail: sekretariat@dra.de

Zuletzt aktualisiert: 16. November 2017, 15:44 Uhr