FIGARINO Sommer am See
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

FIGARINOS FAHRRADLADEN | Hörspiel | 24.06.2017 | 18:05 Uhr Schöne Ferien

Bärbel lädt Figarino und Long John in das Ferienhaus ihrer Tante ein. Alles könnte so schön sein, wäre da nicht Hansi, der ständig anruft, weil er sich einsam fühlt. Und dann schleicht da auch noch ein Schatten ums Haus!

FIGARINO Sommer am See
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Himmel ist blau, die Sonne scheint hell, es ist Ferienzeit und alle haben gute Laune. Als es gerade gar nicht schöner sein könnte, lädt Bärbel den Fahrradschrauber Figarino und seinen Kater Long John zu einem Kurzurlaub in das Ferienhaus ihrer Tante ein. Das liegt herrlich weit ab von allem Trubel und ist ganz lauschig. Also reichlich Proviant, Zahnbürste und Sonnenbrille eingepackt und ab ins Sommervergnügen.

Long John im Sommer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aber Moment mal! Ein Ferienausflug alleine mit Bärbel? Wird das gut gehen? Oder wird Figarino sich mal wieder schrecklich vor ihr blamieren? Außerdem liegt ihm auf der Seele, dass sie Hansi nicht gefragt haben, ob er mitkommen will. Dabei ist er unendlich froh, dass er mit Bärbel allein sein kann. Dummerweise ruft Hansi aber ständig an und heult ins Telefon, dass er sich so langweilt und einsam fühlt. Da fällt auch Bärbel nichts anderes ein, als Hansi anzuschwindeln. Und weil Hansi nicht aufhört zu nerven, geraten beide immer tiefer hinein in den Lügendschungel. Wie soll der Urlaub so noch Spaß machen?

Doch es kommt noch schlimmer. Ein Schatten schleicht ums Haus. Figarino fürchtet sich:

Wir sind in einem alten Haus, von Schatten umzingelt, die obere Etage ist verwaist und verlassen seit Ewigkeiten, es knarrt und keiner weiß, was hier umgeht! Es ist unheimlich.

Der Schatten hat allerdings ein Telefon bei sich und das Klingeln kommt den drei Freunden dann doch irgendwie bekannt vor …

Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2017, 13:56 Uhr

Mitwirkende

Mitwirkende

Figarino und Kater Long John: Raschid D. Sidgi
Bärbel: Elisabeth Möckel
Autorin: Franziska Anna Opitz

Ton: Holger Kliemchen
Redaktion und Regie: Petra Bosch
Produktion: MDR 2017